Rothenbuch

Wilderer Johann Adam Hasenstab: Immer auf der Flucht

Aus der Geschichte Main-Spessarts (74): Der Erzwilderer Hasenstab war ein deutscher Wilderer. Er wurde auch der „Robin Hood des Spessarts“ genannt. Seine Fluchten vor der Obrigkeit machten ihn zur Legende.
Illustration nach einer Vorlage einer Zeichnung aus dem Buch von Heinz Staudinger, 'Des Spessarts Erzwilddieb Johann Adam Hasenstab'.  
Foto: Heinz Staudinger | Illustration nach einer Vorlage einer Zeichnung aus dem Buch von Heinz Staudinger, "Des Spessarts Erzwilddieb Johann Adam Hasenstab".  

Johann Adam Hasenstab (1718-1773), der Erzwilderer des Spessarts, stammte aus Rothenbuch, dem damaligen Hauptort des Kurmainzer Spessarts. Seine Vorfahren standen als Jäger und Waldarbeiter im Dienste der Mainzer Kurfürsten. Auch Hasenstab stieg in diese Jagdhierarchie ein. Er wurde Jagdgehilfe, Pürschknecht und betreute die kurfürstlichen Jagdhunde.Doch was ist der Grund, dass heute, 250 Jahre nach seinem Tod, noch jedes Kind im Spessart seinen Namen kennt?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!