Lohr

Wo man im Spessart E-Bikes leihen kann

E-Fahrräder erfreuen sich größter Beliebtheit und können für Ausflüge und zum Ausprobieren auch in Lohr ausgeliehen werden.
Foto: Johannes Rustler | E-Fahrräder erfreuen sich größter Beliebtheit und können für Ausflüge und zum Ausprobieren auch in Lohr ausgeliehen werden.

Die Sonne strahlt vom Himmel, Urlaube in fernen Ländern fallen flach und die Leute haben Corona-bedingt durch Absagen von Veranstaltungen oder Kurzarbeit mehr Freizeit in diesem Jahr. Vor allem die Fahrradbranche profitiert davon und E-Bikes erfahren einen unerwarteten Boom.

Mit einem E-Bike-Verleih, "Spessart-E-Bike" genannt, möchte Johannes Rustler aus Wombach auf diesen Trend aufspringen, die Freizeitmöglichkeiten für Touristen und Testmöglichkeiten mit E-Bikes ausbauen, sowie die Elektromobilität fördern.

Entstanden ist die Idee, als Rustler von einem Lohrer Fahrradhändler von regelmäßigen Anfragen für Leihbikes hörte. Die Möglichkeit, einmal ein E-Bike für eine längere Zeit auszuprobieren und auf verschiedenen Strecken zu testen, war eine Initialzündung. Anfang Juli hat er in den Radverleih investiert. Die aktuell langen Liefer- und Montagezeiten der Händler, die teils bis in den Herbst reichen, können durch den Verleih überbrückt werden.

Vor allem Familien

Auf offene Ohren stieß Rustler mit seinem Angebot bei den Tourismusinformationen im Landkreis, bei Unterkünften und Hotels in Lohr, Campingplätzen und der Jugendherberge.

Seit dem Start des E-Bike-Verleihs gab es schon 40 Verleihtage. "90 Prozent sind Touristen", sagt Johannes Rustler. Vor allem Familien nutzten bislang das Angebot. Kinder seien begeistert, ihre ersten E-Bike-Erfahrungen zu sammeln. "Der Zuspruch war viel größer, als ich gedacht habe", erfreut sich Rustler über die positive Resonanz.

Die Einstiegspreise liegen je nach Modell bei 19 Euro am Tag. Im Leihpool befinden sich derzeit drei E-Bikes, zwei Mountainbikes und ein Elektroroller. Für Familien können auch individuelle Pakete geschnürt werden. Als Serviceleistungen gibt es Kartenmaterial, eine Einweisung und eine Probefahrt.

Mit Bring- und Holservice

Vor allem die Hotels und Campingplätze sind begeistert vom Angebot und schätzen den Bring- und Holservice. Johannes Rustler ist bereits 28 Jahre aktiver Mountainbiker. Der 57-jährige ist Gründungsmitglied bei den Spessarthoppers Lohr und bei der RV Viktoria Wombach aktiv.

Je nach Entwicklung der Nachfrage möchte Rustler sein Fahrradangebot aufstocken. Auch geführte Touren anzubieten, könnte er sich ab nächstes Jahr vorstellen. Der Verleih befindet sich in der Wombacher Bergwiesenstraße  und ist unter www.spessartebike.de oder Tel.: 0157 58997277 erreichbar. Eine Rücknahmestation in der Stadt einzurichten, wäre eine weitere Idee, die "Spessart-E-Bike" möglicherweise angehen möchte.

Wer verleiht noch?

Weitere Fahrradleihstellen gibt es beim Gasthof "Adler"  unter www.adler-lohr.de oder unter Tel.: (09352) 87500 in Steinbach. Dort stehen drei E-Bikes und fünf normale Fahrräder für eine Tour bereit.

Wer in Marktheidenfeld ein Bike ausleihen möchte, wird beim Hotel "Anker" unter www.hotel-anker.de oder unter Tel.: (09391) 60040 fündig und kann zwei E-Bikes und mehrere Fahrräder mit Helmen ausleihen.

E-Bikes technisch inzwischen gut ausgereift

Von der Technik der E-Bikes ist Johannes Rustler überzeugt: Das E-Bike habe in den letzten Jahren einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht. Die Fahrradhersteller haben seiner Einschätzung nach gut und schnell auf den Markttrend reagiert. Mittlerweile sind die E-Bikes ausgereift und leistungsfähig.
Auch bei den Akkus hat sich einiges getan: "Mit einem 625 Amperestunden-Akku fährt man jetzt lockere 100 Kilometer", erläutert Rustler. Die Ladekosten seien zudem niedrig, etwa 20 Cent kostet eine Akkuladung mit der rund 100 Kilometer zu schaffen sind, rechnet Rustler vor. Geladen kann an jeder Steckdose werden.
Für kurze und mittellange Strecken im Alltagsverkehr und als Transportmittel ist das E-Bike laut Rustler interessant: Es läuft abgasfrei, sehr leise beim Anfahren und mit überschaubaren Investitionskosten. Weitere Vorteile: Der Nutzer kommt schnell vom Fleck, kann meist bis zur Haustüre fahren und muss keinen Parkplatz suchen. Für 3000 Euro bekommt man ein gutes E-Bike in der oberen Mittelklasse. Der Einstiegspreis liegt bei um die 2000 Euro.
Quelle: mejk
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Lohr
Jochen Kümmel
Akkus
E-Bikes
E-Fahrzeuge und E-Mobilität
Fahrradbranche
Fahrräder
Markttrends
RV Viktoria Wombach
Tourismus-Informationen
Tretroller und E-Scooter
Wombach
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!