Lohr

MP+Zentralklinikum Main-Spessart wird teurer: Neubau war lange mit Material zu "Lidl-Preisen" geplant

Schon 2019 hatte das Architekturbüro die Kosten auf 160 Millionen Euro geschätzt. Dieser Einwand wurde aber ignoriert. Die Hoffnung ist nun, dass die Regierung eine höhere Förderung zur Verfügung stellt.
So soll der Neubau der Zentralklinik aussehen: Bisher waren für den Bau 152 Millionen Euro eingeplant, jetzt ist von 160 Millionen die Rede.
Foto: sander.hofrichter architekten GmbH | So soll der Neubau der Zentralklinik aussehen: Bisher waren für den Bau 152 Millionen Euro eingeplant, jetzt ist von 160 Millionen die Rede.

Erneut sollen die prognostizierten Gesamtkosten für den Neubau des Klinikums Main-Spessart in Lohr steigen: Eine genaue Zahl für die Verwirklichung des Mammutprojekts nannte Architekt Professor Linus Hofrichter (a|sh architekten) in der Sitzung des Kreistages am Donnerstagmorgen noch nicht. Im Raum steht nun aber eine Summe von rund 160 Millionen Euro.Hintergrund ist, dass die Regierung von Unterfranken im Prozess der fachlichen Billigung nun Zweifel daran geäußert hat, ob sich das Projekt mit den vom Architekturbüro errechneten Kosten in Höhe von zuletzt rund 152 Millionen Euro verwirklichen lässt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!