Frammersbach

Zumba-Party für Kinderhilfe Tansania

Immer in Bewegung: Andrea Hübners Liebe gehört dem Zumba. Zum zehnjährigen Bestehen des Trainings veranstaltet sie eine virtuelle 'Charity-Party'.
Foto: Gabi Nätscher | Immer in Bewegung: Andrea Hübners Liebe gehört dem Zumba. Zum zehnjährigen Bestehen des Trainings veranstaltet sie eine virtuelle "Charity-Party".

Seit zehn Jahren ist sie begeisterte Zumba-Trainerin. Und dieses kleine Jubiläum wird Andrea Hübner mit einer virtuellen Charity-Zumbaparty feiern. Die Bauchtänzerin und Zumba-Instructorin hat am 21. Mai eine Party geplant, deren kompletter Erlös und auch weitere Spenden an die Kinderhilfe Tansania gehen.

"Die Kinderhilfe Tansania wurde ja von der Frammersbacher Familie Friedel gegründet und Spenden kommen zu 100 Prozent bei den Kindern direkt an", sagt Andrea Hübner. Deshalb liege es ihr sehr am Herzen, hier mitzuhelfen. Und ihr zehntes Jubiläum sei eine gute Gelegenheit. Dafür hat sie einen Paypal-Sammelpool eingerichtet, wo Teilnehmer als "Eintritt" mindestens fünf Euro anweisen oder auch Spenden abgeben können.

Zeitreise zum Mitmachen

Lohnen könnte es sich allemal: Außer der Zumba-Trainerin Andrea Hübner werden noch eine Trainerin aus Bremen, zwei aus München und eine aus Lohr-Rodenbach zugeschaltet sein, die alle abwechselnd ihre Choreografien zeigen – natürlich auch zum Mitmachen. "Ich plane eine Zeitreise durch zehn Jahre Zumba, angefangen von den ersten Warm-ups mit dem Lied Hello bis zu Rock'n'Roll und auch Rap-Stücken", so Hübner.

Man merkt, wie wichtig die Musik bei dieser Sportart ist. Das ist auch ein Grund, warum die Bauchtänzerin (seit über 25 Jahren) vor zehn Jahren zum Zumba gekommen ist. "Ich liebe es, mir immer wieder neue Musik herauszusuchen und danach Choreografien einzustudieren." Bis zu 20 Stücke brauche ich für eine Stunde Training. Da muss sie bei viermal pro Woche zurzeit ein großes Repertoire haben, damit sie sich nicht wiederholt und es nicht langweilig wird.

Ganzheitliches Training

An Zumba gefalle ihr außerdem, dass es ein ganzheitliches Training sei, bei dem alle Muskelpartien trainiert würden, dazu Ausdauer und Koordination. "Außerdem macht es Riesenspaß", berichtet Andrea Hübner, die vor zehn Jahren, am 11. Mai 2011, ihren Zumbaschein gemacht und ein paar Wochen später dann die Kurse in ihrem Studio an der Lohrtalstraße 23 in Frammersbach gestartet hat. Außerdem war sie vor Corona im ganzen Landkreis bei verschiedenen Vereinen und Institutionen tätig und viel unterwegs.

Alles virtuell

Seit über einem Jahr muss auch bei ihr alles virtuell laufen. Nur im Sommer konnten ein paar Kurse im Freien stattfinden. Mittlerweile hat sich die Instructorin, wie es bei der geschützten Marke Zumba genannt wird, daran gewöhnt. "Das Gute ist, dass man nicht mehr so weit fahren muss, um zu den Kursen zu gelangen. Und, dass man auch die Kamera mal ausgeschaltet lassen kann, wenn man teilnimmt", sagt die 54-Jährige.

Weitere Infos und Kontaktaufnahme: Andrea Hübner, Tel. 0152 53273225, Eintritt an paypal.me/pools/c/ 8yP4gnkxxO

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Spessart und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Frammersbach
Gabi Nätscher
Choreografien
Erlöse
Jubiläen
Kameras und Photoapparate
Musik
Spenden
Sportarten
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!