Lohr

Zur Lohrer Solhöhe: Ein besonderer Lauf für trübe Tage

24 Teilnehmer beim Start der Berglauf-Serie des RV Viktoria Wombach. Sie bewältigen knapp 400 Höhenmeter auf sechs Kilometern zur Solhöhe
Robin Hofmann beim Zieleinlauf am nebelverhangenen Gipfelkreuz der Solhöhe.
Foto: Frank Zagel | Robin Hofmann beim Zieleinlauf am nebelverhangenen Gipfelkreuz der Solhöhe.

30 Minuten und 56 Sekunden benötigt Robin Hofmann für die Strecke vom Lindig-Spielplatz bis zum, an diesem Morgen nebelverhangenen, Gipfelkreuz auf der Solhöhe. Auf einer Strecke von sechs Kilometern hat der Lohrer mit seinen heutigen 23 weiteren Laufkollegen des RV Viktoria Wombach fast 400 Höhenmeter erklommen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!