Lohr

Zwischen Abenteuer und Kulturschock

Philipp Heilgenthal aus Hofstetten hat einen Roman über die Erlebnisse eines Erasmus-Studenten geschrieben. Auch eigene Erfahrungen flossen darin ein. Ganz wichtig: In Italien werden zur Bolognesesoße niemals Spaghetti serviert.
Foto: Boris Dauber | Philipp Heilgenthal aus Hofstetten hat einen Roman über die Erlebnisse eines Erasmus-Studenten geschrieben. Auch eigene Erfahrungen flossen darin ein. Ganz wichtig: In Italien werden zur Bolognesesoße niemals Spaghetti serviert.

Weg von der kontrollsüchtigen Mutter, der tristen Heimat und dem langweiligen Studentenalltag hin zu aufregenden Abenteuern im Land der Zitronenbäume. Das ist die Sehnsucht von Stefan aus dem Siegerland, das er nur als "Loserland" bezeichnet. Der 22-jährige BWL-Student trägt selbst nicht nur Gewinnergene in sich: Er neigt zu Tollpatschigkeit, Selbstzweifeln und Unselbstständigkeit. Philipp Heilgenthal aus Hofstetten hat ihn zur Hauptfigur in seinem Romandebüt "Erasmus für's Leben" gemacht.Wie Stefan im Buch hat der 28-jährige Autor über das Erasmus-Programm der Europäischen Union im Ausland studiert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!