Grünsfeld

Ein Jahr auf die Firmung gewartet

47 Jugendliche aus der Seelsorgeeinheit Grünsfeld-Wittighausen wurden in der Grünsfelder Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul gefirmt.
Foto: Ulrich Feuerstein | 47 Jugendliche aus der Seelsorgeeinheit Grünsfeld-Wittighausen wurden in der Grünsfelder Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul gefirmt.

Begeistern im wahrsten Sinne des Wortes ließen sich 47 Jugendliche aus der Seelsorgeeinheit Grünsfeld-Wittighausen. In der Grünsfelder Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul wurden sie am Wochenende gefirmt. Coronabedingt spendete Pfarrer Oliver Störr das Sakrament im Rahmen von vier Festgottesdiensten.„Im dritten Anlauf hat es geklappt“, freute Pfarrer Störr sich. Wegen Corona mussten die Jugendlichen ein Jahr auf das große Ereignis warten. Der eigentlich vorgesehene Erzbischof als Firmspender konnte auch nicht kommen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!