Tauberbischofsheim

Eltern-Hotline unterstützt Familien beim Lernen

Die "ElternHotline" will Eltern laut einer Pressemitteilung dabei unterstützten, gute Lernbegleiter für ihre Kinder zu werden. Denn: Lernen findet immer statt, ob beim Schwimmen lernen im See oder beim Mathe lernen im Park. Und Elternsein ist demnach lebenslanges Lernen pur – Eltern lernen täglich und stoßen immer wieder auf neue Herausforderungen.

Die aktuelle Themenwoche behandelt darum das lebenslange Lernen. Ob mit der App oder dem Laptop: Die ElternHotline hat Online-Angebote zusammengetragen, die helfen, Lernlücken schnell zu schließen, auch in den Ferien. Außerdem gibt es ein Interview mit einer Grundschullehrerin, die Eltern beruhigen möchte.

Lernen soll nicht Druck und Zwang sein

Und für die Kleinen gibt es Tipps am sogenannten #sinnvollensamstag, die Lernen fördern, aber nichts kosten. Lernen ist demnach viel mehr als Schule. Ein Großteil der der Schüler und Eltern verstehen der Pressemitteilung zufolge laut einer bundesweiten Studie unter Lernen das Erledigen von Hausaufgaben beziehungsweise das Einprägen von Schulstoff.

Somit wird Lernen hauptsächlich mit Funktionieren, Druck und Zwang assoziiert. Nur 38 Prozent der SchülerInnen an Gymnasien geben demnach an, gern für die Schule zu lernen. Und sogar 60 Prozent der Kinder lernen lieber allein, während 41 Prozent das Lernen vor dem PC und im Internet bevorzugen.

Die ElternHotline hat laut Pressemitteilung die Lösung, wenn es um lebenslanges Lernen geht. "Jeder ist seiner eigenen Bildung Schmied, man ist im Grunde derjenige, der entscheidet was aus einem selbst wird. Man hat diese Möglichkeiten der Selbststeuerung, braucht dafür allerdings gute Impulse und gute Anregungen.", sagt Prof. Klaus Hurrelmann, Experte des Forschungsinstituts für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS).

Momentanes Lernen weckt keine Motivation

Die Bildungsexperten Prof. Klaus Hurrelmann und Dr. Dieter Dohmen, Gründer des FiBS, forschen laut Pressemitteilung seit vielen Jahren zu Bildung und Lernen von Kindern, Jugendlichen und Eltern. Sie wissen demnach, dass das momentane Lernen an Schulen Kindern nicht das bietet, was es könnte: Die Freude und Motivation an lebenslangem Lernen wecken.

Nicht nur auf der Schulbank, sondern überall. Bei der ElternHotline gibt es Tipps, wie das gelingen kann: Mit sinnvollen Beschäftigungen am #sinnvollensamstag, Online-Lernangeboten und Coaching-Input vom Berater-Team, das dort unterstützt, wo Eltern nicht mehr weiterwissen oder einfach Fragen haben.

Weitere Informationen finden Sie online unter www.elternhotline.de, in den sozialen Netzwerken sowie unter corona-was-darf-ich.de.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Tauberbischofsheim
Bildungsexperten
Eltern
Grundschullehrer
Gymnasien
Internet
Kinder und Jugendliche
Klaus Hurrelmann
Mathematik lernen
Professoren
Schülerinnen und Schüler
Soziale Netzwerke
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)