Lauda-Königshofen

Erste-Hilfe bei Kindernotfällen

Erste-Hilfe bei Kindernotfällen       -  Krampfanfälle, Verschlucken, Stromunfälle und Tierbisse: Acht Mütter der Krabbelgruppe „Löwenbande“ (finanziell unterstützt vom katholischen Bildungswerk) wissen nach dem Erste-Hilfe-Kurs im Lotte-Gerok-Haus in Lauda-Königshofen nun, was im Notfall zu tun ist. An zwei Mittwochvormittagen lernten die Mütter unter Leitung von  Simone Hügel vom Malteser Hilfsdienst e. V. nicht nur die Vorgehensweise bei Atem- und Herzstillstand bei Säuglingen und Kleinkindern: Auch das Anlegen eines Druckverbandes und das Wiederholen grundlegender Erste-Hilfe-Maßnahmen wie die stabile Seitenlage standen auf dem Programm. Die anwesenden Kinder zwischen sechs Monaten und zweieinhalb Jahren beobachteten interessiert, wie ihre Mütter das Erlernte an Puppen und in Partnerübungen ausprobierten. Die Ausbilderin beantwortete geduldig jede Frage der Mütter und wies darauf hin, dass bei einem Notfall – das eigene oder ein fremdes Kind betreffend –  vor allem eines wichtig ist: Ruhe bewahren! Mit den Worten „Ich wünsche Ihnen, dass Sie das Erlernte nie anwenden müssen“, verabschiedete sich die Mitarbeiterin des Malteser-Hilfsdienstes von der „Löwenbande“. Mütter und Verantwortliche der Krabbelgruppe dankten der Fachfrau, die ihr Wissen klar und deutlich weitergab, für ihren Einsatz in diesem Umfeld.
| Krampfanfälle, Verschlucken, Stromunfälle und Tierbisse: Acht Mütter der Krabbelgruppe „Löwenbande“ (finanziell unterstützt vom katholischen Bildungswerk) wissen nach dem Erste-Hilfe-Kurs im ...
Krampfanfälle, Verschlucken, Stromunfälle und Tierbisse: Acht Mütter der Krabbelgruppe „Löwenbande“ (finanziell unterstützt vom katholischen Bildungswerk) wissen nach dem Erste-Hilfe-Kurs im Lotte-Gerok-Haus in Lauda-Königshofen nun, was im Notfall zu tun ist. An zwei Mittwochvormittagen lernten die Mütter unter Leitung von Simone Hügel vom Malteser Hilfsdienst e. V. nicht nur die Vorgehensweise bei Atem- und Herzstillstand bei Säuglingen und Kleinkindern: Auch das Anlegen eines Druckverbandes und das Wiederholen grundlegender Erste-Hilfe-Maßnahmen wie die stabile Seitenlage standen auf dem Programm. Die anwesenden Kinder zwischen sechs Monaten und zweieinhalb Jahren beobachteten interessiert, wie ihre Mütter das Erlernte an Puppen und in Partnerübungen ausprobierten. Die Ausbilderin beantwortete geduldig jede Frage der Mütter und wies darauf hin, dass bei einem Notfall – das eigene oder ein fremdes Kind betreffend – vor allem eines wichtig ist: Ruhe bewahren! Mit den Worten „Ich wünsche Ihnen, dass Sie das Erlernte nie anwenden müssen“, verabschiedete sich die Mitarbeiterin des Malteser-Hilfsdienstes von der „Löwenbande“. Mütter und Verantwortliche der Krabbelgruppe dankten der Fachfrau, die ihr Wissen klar und deutlich weitergab, für ihren Einsatz in diesem Umfeld.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Tauber und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Lauda-Königshofen
Herzstillstand
Katholische Bildungswerke
Katholizismus
Krampfanfälle
Puppen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!