FREIBURG

Festnahmen bei Antifa-Demo

Bei einer Antifa-Demo in Freiburg nahm die Polizei 40 Teilnehmer fest.
Foto: FOTO LSW | Bei einer Antifa-Demo in Freiburg nahm die Polizei 40 Teilnehmer fest.

(lsw) Bei einer Demonstration gegen Rechts in Freiburg hat es am Samstag vierzig Fest- und Gewahrsamnahmen gegeben. Nach Angaben der Polizei wurden gegen Ende des Protests gegen Nazis und für mehr „autonome Zentren“ Polizeibeamte mit Flaschen beworfen.

„Es sind ein paar Feuerwerkskörper geflogen“, sagte ein Polizeisprecher. Rund 250 Teilnehmer erhielten einen Platzverweis. Verletzt wurde niemand.

Zu der Veranstaltung mit 800 Teilnehmern hatten das alternative KTS-Zentrum, die Antifa und die Soziologie-Fachschaft der Uni aufgerufen. Für die Angriffe machte die Polizei aber nur „bestimmte polizeibekannte Gesichter“ verantwortlich, die immer wieder auf solchen Protestveranstaltungen auftauchen.

Ein Sternmarsch von rund 1500 Gegnern des Bahn-Güterverkehrs im Rheintal verlief in der Stadt dagegen friedlich. Die IG Bohr, Veranstalter des Sternmarschs, setzte sich mit ihrer Demonstration und einer anschließenden Kundgebung für eine bessere Bahnplanung am südlichen Oberrhein und gegen den Bahnlärm ein.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Tauber und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!