Geschichten aus dem Stegreif

An Fantasie mangelt es ihr nicht: Die Erzählerin Kathinka Marcks posiert in Dußlingen auf einer Couch in ihrer Wohnung.
Foto: SEbastian Kahnert/DPA | An Fantasie mangelt es ihr nicht: Die Erzählerin Kathinka Marcks posiert in Dußlingen auf einer Couch in ihrer Wohnung.

Für Kathinka Marcks ist Geschichten erfinden mehr als nur ein Zeitvertreib – und das nicht nur am Weltgeschichtentag. Sie wird gebucht, um Orte, Figuren und Handlungen aus dem Stegreif zu erschaffen. Doch die Welt der eigenen Fantasie ist in Gefahr. Wenn Kathinka Marcks beginnt, eine Geschichte zu erzählen, dann glänzen ihre Augen. Immer wieder schweift ihr Blick in die Ferne, während sie redet. Die Fantasiewelt, von der die 27-Jährige berichtet, scheint sich in bewegten Bildern vor ihr zu entfalten. Wenn sie erzählt, liegt kein Buch in ihrem Schoß, aus dem sie vorliest. „Ich bin keine ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung