Bronnbach

Mittelalterbaukunst aus außergewöhnlicher Sicht erleben

Viele unterschiedliche Themenführungen werden im Juni im Kloster Bronnbach wieder angeboten.
Foto: Andreas Oechsner | Viele unterschiedliche Themenführungen werden im Juni im Kloster Bronnbach wieder angeboten.

Das Führungsangebot des Klosters Bronnbach startet laut Pressemitteilung im Juni mit vielen zahlreichen Themenführungen ergänzend zu den regulären Führungen im Innenbereich der Klosteranlage.

Kulturinteressierte haben am Samstag, 12. Juni, um 14 Uhr die Möglichkeit gleich zwei Bauten der Spätromantik zu besichtigen. Baron Hans-Georg von Mallinckrodt erläutert im Zuge der Führung durch beide Bauten in Bronnbach und Gamburg nicht nur den Baubetrieb im hohen Mittelalter, sondern gibt auch ein Einblick in die stilistische und formale Gestaltung verschiedener Bauaufgaben und stellt diese auch als Zeugnisse der lebhaften Geschichte des 12. Jahrhunderts im Taubertal vor. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro pro Person. Die Fahrt von Bronnbach nach Gamburg muss selbst organisiert werden. Anmeldungen nimmt die Burg & Burgpark Gamburg unter Tel.: (09348) 605 oder per Mail an mail@burg-gamburg.de entgegen.

Die Waldatmosphäre erleben und den Kontakt zur Natur spüren können Teilnehmer an der Themenführung Waldbaden, die am Samstag, 12. Juni, um 14.30 Uhr rund um die Klosterlandschaft Bronnbach stattfindet. Dieses Erlebnis für Körper und Seele wird laut Mitteilung von den im Waldbaden fachkundigen Gästeführerinnen Silvia Friedrich und Karin Pauly gestaltet. Diese möchten den Teilnehmern die Eigenschaften des Waldes näherbringen und erklären, wie dieser sich positiv auf das Immunsystem und Stresslevel des Körpers auswirkt.

Von Chorgestühl bis Weinverkostung

Im Jahr 1778 wurde das Chorgestühl von Laienbruder Daniel Aschauer vollendet. Die Themenführung mit Annemarie Heußlein am Donnerstag, 17. Juni, um 18 Uhr, gibt einen Einblick in die Geschichte dieses einzigartigen Gebildes aus Eichenholz und erläutert die Motive und dargestellten Personen in den kunstfertigen Schnitzereien. Die Teilnahmegebühr beträgt 12 Euro pro Person.

Gemeinsam mit der Jakobspilgerin durch die Klosteranlage wandeln und neben den Erzählungen über die Geschichte des Klosters gleichzeitig zwei Weine aus den unterschiedlichen Weinbauregionen des Taubertals verkosten bietet die wandelnde Weinverkostung im Kloster Bronnbach am Freitag, 18. Juni, um 18 Uhr.

Um die Baukunst des Mittelalters aus außergewöhnlicher Sicht und Höhe zu erleben, findet am Samstag, 26. Juni, um 16 Uhr eine Dachstuhlführung mit Kurt Lindner statt. Die Bronnbacher Kreuzgratgewölbe zeigen das Bauhandwerk aus der Spätromanik. Bis dahin war über anderen Kirchenräumen entweder ein offener Dachstuhl zu bewundern oder es war eine Holzdecke eingezogen worden, die oft schön bemalt wurde. Der Zugang zum Dachreiter ist nur über eine steile Turmtreppe möglich.

Anmeldungen nimmt das Kloster Bronnbach unter Tel.: (09342) 935202020 oder per E-Mail an info@kloster-bronnbach.de entgegen. Sofern nicht anders angegeben, beträgt die Teilnahmegebühr 15 Euro pro Person. Weitere Infos unter www.kloster-bronnbach.de

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Tauber und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Bronnbach
Burgen
Kloster Bronnbach
Klöster (Bauwerke)
Kurt Lindner
Wald und Waldgebiete
Weinproben
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top