Oberlauda

Neustart beim Männergesangverein Eintracht

Zahlreiche Ehrungen für verdiente Mitglieder und die Neuwahl des Vorstands prägten die Jahresversammlung des Männergesangvereins Eintracht Oberlauda. Das Bild zeigt (von links) Anton Eder (Chorleiter), Walter Seewald (70 Jahre aktiv), Wolfgang Runge (Präsident Sängerbund Badisch-Franken), Reinhard Haas (50 Jahre aktiv, Vorsitzender), Sascha Renk (stellvertretender Vorsitzender) und Erich Umminger (60 Jahre passiv).
Foto: Reinhard Haas | Zahlreiche Ehrungen für verdiente Mitglieder und die Neuwahl des Vorstands prägten die Jahresversammlung des Männergesangvereins Eintracht Oberlauda. Das Bild zeigt (von links) Anton Eder (Chorleiter), Walter Seewald (70 Jahre aktiv), Wolfgang Runge (Präsident Sängerbund Badisch-Franken), Reinhard Haas (50 Jahre aktiv, Vorsitzender), Sascha Renk (stellvertretender Vorsitzender) und Erich Umminger (60 Jahre passiv).

Der Männergesangverein Eintracht Oberlauda hatte in den zurückliegenden Monaten nicht nur mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen, sondern musste auch den plötzlichen Tod des Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden Raimund Holler, der 53 Jahre im Amt war, verkraften. Unabhängig von der Pandemie stagnierte das Vereinsleben. Mit der Jahresversammlung sollte ein Neustart versucht werden, schreibt der Männergesangverein in einer Pressemitteilung.Lediglich eine Gedenkfeier am 23. Juli auf dem Friedhof konnte durchgeführt werden, berichtete der geschäftsführende Vorsitzende Sascha Renk.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung