Tauberbischofsheim

Reinhart: Modellregion für den Übergang Schule – Beruf

„Junge Menschen zielgerichtet zu fördern, so dass Sie rasch nach der Schule in eine passende Berufsausbildung wechseln können, das ist das Ziel eines Förderprogramms aus dem Wirtschaftsministerium, an dem sich der Main-Tauber-Kreis als Modellregionen beteiligt“, sagt der Landtagsabgeordnete für den Main-Tauber-Kreis, Wolfgang Reinhart, laut einer Pressemitteilung der CDU-Landtagsfraktion. Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Krise sei das Programm besonders wichtig, da sich viele Schulabgänger nicht wie üblich über die zahlreichen Möglichkeiten einer Berufsausbildung informieren konnten.

90 000 Euro für drei Standorte

Viele dazu nötige Termine und Veranstaltungen wie Job-Messen wurden in den vergangenen Monaten abgesagt. Aus dem Landesprogramm entfallen nun knapp 90 000 Euro auf die Beruflichen Schulen im Kreis an den Standorten Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim und Wertheim.

Das neue Konzept werde nun landesweit in 28 Städten und Landkreisen erprobt. Außerdem wird in den neuen Modellregionen der Bildungsgang Ausbildungsvorbereitung dual (AVdual) für Jugendliche mit Förderbedarf eingeführt. Eine Besonderheit am Bildungsgang AVdual sind die umfangreichen Praxisphasen im Betrieb, die für die jungen Menschen und Betriebe sehr wertvoll seien. "Über zwei Drittel der Jugendlichen, die in eine Ausbildung übergehen, beginnen diese in einem Betrieb, in dem sie zuvor ihr Praktikum absolviert haben", so der Landtagsabgeordnete weiter.

Spezielle Begleiter

Spezielle Begleiter fördern die Teilnehmer während des Bildungsgangs, um entsprechende Praktika zu akquirieren, und bei der Vermittlung von Ausbildungsplätzen. Das Gesamtkonzept für den Modellversuch „Neugestaltung Übergang Schule - Beruf“ wurde von den Partnern des Ausbildungsbündnisses (Land, Wirtschaft, Gewerkschaften, Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit und kommunale Spitzenverbände) erarbeitet.

Umfassendes Konzept

Das Konzept beinhaltet insbesondere die Einrichtung eines regionalen Übergangsmanagements (RÜM) bei den Stadt- und Landkreisverwaltungen, den Bildungsgang Ausbildungsvorbereitung dual (AVdual) mit AVdual-Begleitern sowie eine systematische Berufsorientierung an allgemein bildendenden Schulen. Das Wirtschaftsministerium fördert die Neugestaltung des Übergangs Schule - Beruf im Schuljahr 2020/2021 mit insgesamt 3,8 Millionen Euro.

„Gerade die beruflichen Schulen auch hier im ländlichen Raum sind wichtiger Baustein der Schullandschaft und bieten mit diesem Programm neue attraktive Aspekte auch für Schüler mit besonderem Förderbedarf beim Einstieg in das Berufsleben“, wird Reinhart abschließend zitiert.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Tauber und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Tauberbischofsheim
Ausbildungsplätze
Beruf und Karriere
Berufliche Ausbildung und Weiterbildung
Bildungsgänge
Bundesagentur für Arbeit
CDU-Landtagsfraktion
Gewerkschaften
Praktika
Schülerinnen und Schüler
Standorte
Unternehmen
Wirtschaftsministerien
Wolfgang Reinhart
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!