Bad Mergentheim

Spatenstich für neues Logistikzentrum am Caritas-Krankenhaus

Spatenstich für das neue Logistikzentrum am Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim (von links): Marc Reggentin (BBT-Regionalleiter), Felicitas Norys (Technik Caritas-Krankenhaus), Oberbürgermeister Udo Glatthaar, Edgar Bruder (Technik Caritas-Krankenhaus), Dr. Reiner Deschner (leitender Apotheker Caritas-Krankenhaus), Reinhold Rüger (Architekturbüro Rüger + Tröger), Dr. Ulrich Schlembach (Ärztlicher Direktor Caritas-Krankenhaus), Mathias Weiß (Leiter Materialwirtschaft Caritas-Krankenhaus) , Steffen Boller (Boller-Bau) und Michael Raditsch (Hausoberer Caritas-Krankenhaus).
Foto: Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim | Spatenstich für das neue Logistikzentrum am Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim (von links): Marc Reggentin (BBT-Regionalleiter), Felicitas Norys (Technik Caritas-Krankenhaus), Oberbürgermeister Udo Glatthaar, Edgar ...

Mit einem symbolischen Spatenstich ist offiziell der Neubau eines Logistikzentrums am Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim gestartet, heißt es in einer Pressemitteilung des Krankenhauses. Auf einer Fläche von gut 2000 Quadratmetern entstehe ein moderner Multifunktionsbau, in dem künftig sowohl die Materialwirtschaft wie die Apotheke mit verschiedenen Labors untergebracht sein werden. "Wir begehen diesen Spatenstich ganz bewusst mit einem offiziellen Akt, auch und gerade in Zeiten der Corona-Pandemie", wird der Hausobere des Caritas-Krankenhauses, Michael Raditsch, in der Pressemitteilung zitiert.

Als wichtigen "Meilenstein" für die Versorgung mit medizinischem Material und Arzneimitteln bezeichnete BBT-Regionalleiter Marc Reggentin den Spatenstich. "In einem Krankenhaus werden täglich eine Vielzahl an Materialien gebraucht, von Einmalhandschuhen über Fieberthermometer bis hin zu Kanülen, Hüftprothesen und OP-Kitteln." Dasselbe gelte für Medikamente, die immer in ausreichendem Maß auf den einzelnen Stationen und Bereichen zur Verfügung stehen müssen. Mit dem neuen, komplett digitalisierten Logistikzentrum werde die Grundlage geschaffen, um die um die steigenden Anforderungen an die Versorgung mit Medikamenten, Medizinprodukten und Materialien für die kommenden Jahre sicherzustellen.

Gerade während der Corona-Pandemie erlebe man täglich, wie wichtig eine gute zuverlässige Versorgung sowohl mit Arzneimitteln als auch mit Schutz- und Hygienematerial sei. "Die Investition in das Logistikzentrum ist deshalb vor allem eine wichtige Investition in die Sicherheit unserer Patienten und Mitarbeitenden", so Reggentin.

Krankenhaus ist Zentralversorger in der Region

Der Oberbürgermeister der Stadt Bad Mergentheim Udo Glatthaar nahm den Spatenstich zum Anlass, sich bei allen Mitarbeitenden des Caritas-Krankenhauses für die hohe Einsatzbereitschaft bei der Behandlung von Patienten während der Corona-Pandemie zu bedanken, so die Mitteilung.  Als Oberbürgermeister sei er stolz darauf, dass das Caritas-Krankenhaus als Zentralversorger für die Region in Bad Mergentheim stehe – und das nicht nur in Corona-Zeiten. Als Geschenk überreichte der Oberbürgermeister den Verantwortlichen die Teil-Freigabe für das Bauprojekt.

Der Neubau des Logistikzentrums entstehe im Anschluss an das bestehende Technikgebäude und werde direkt an den unterirdischen Versorgungsgang des Caritas-Krankenhauses angeschlossen sein. Die Nutzfläche von knapp 3000 Quadratmetern auf zwei Stockwerken teilen sich die Apotheke und die Materialwirtschaft, heißt es in der Mitteilung. Auch entsteht ein modernes Labor für die Herstellung von Zytostatika, für die Behandlung von Tumorpatienten, sowie für die Herstellung weiterer parenteralen Arzneimitteln, die unter kontrollierten "Reinraum"-Bedingungen hergestellt werden müssen, so die Meldung.

Zehn Millionen Euro werden investiert

Dazu kommen weitere Apothekenräume mit zusätzlichen Labors, Büros, Arzneimittel- und Infusionslagern. Die Materialwirtschaft werde mit großzügigen Lagerflächen und Büros ausgestattet und auf eine komplett digitale, Scanner-gestützte Organisation umgestellt. Ein zentraler Liefer- und Transportbereich mit großem Hof ermöglicht die gemeinsame Anfahrt zur Apotheke wie zur Materialwirtschaft, heißt es weiter. Insgesamt werden gut zehn Millionen Euro in das Projekt investiert. Das Zytostatika-Labor soll bereits im kommenden Sommer in Betrieb gehen, die Fertigstellung für das gesamte Logistikzentrum ist für das Frühjahr 2023 geplant, informiert das Krankenhaus.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Tauber und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Bad Mergentheim
Apotheken
Artzney
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Caritas Krankenhaus Bad Mergentheim
Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim
Krankenhäuser und Kliniken
Medizinprodukte
Patienten
Transportbranche
Tumorpatienten
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!