Beckstein

Staatssekretärin erkundigte sich nach Sorgen der Winzer im Taubertal

Beim Rundgang durch die Becksteiner Weinberge (von links): Martin Baumann, Vorstandsvorsitzender Becksteiner Winzer eG, Karl-Heinz Sack, Bereichsleiter Badischer Weinbauverband, JU-Vorsitzender Marco Hess, Staatssekretärin Sabine Kurtz, Michael Braun, Geschäftsführer Becksteiner Winzer eG, Meinhard Stärkel, Leiter Landwirtschaftsamt im Main-Tauber-Kreis.
Foto: Matthias Ernst | Beim Rundgang durch die Becksteiner Weinberge (von links): Martin Baumann, Vorstandsvorsitzender Becksteiner Winzer eG, Karl-Heinz Sack, Bereichsleiter Badischer Weinbauverband, JU-Vorsitzender Marco Hess, Staatssekretärin Sabine Kurtz, Michael Braun, Geschäftsführer Becksteiner Winzer eG, Meinhard Stärkel, Leiter Landwirtschaftsamt im Main-Tauber-Kreis.

Sie sei noch in der Erkundungsphase, erklärte die Staatssekretärin im Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Sabine Kurtz bei ihrem Besuch im Taubertal. "Ich will zu ihnen kommen und auch Neues lernen." Erst im Mai dieses Jahres trat sie die Nachfolge von Friedlinde Gurr-Hirsch an und will sich jetzt direkt vor Ort mit Praktikern austauschen, um die Sorgen und Nöte der Menschen besser erkennen zu können. Auf Einladung des Stadtverbandes der Jungen Union Lauda-Königshofen besuchte sie unter anderem den Wein- und Touristenort Beckstein.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung