Großrinderfeld

Sternsinger: Gesegnete Türaufkleber können abgeholt werden

Die Sternsingeraktion unter dem Motto "Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit" kann corona-bedingt nicht wie gewohnt durchgeführt werden. Die Sternsinger werden deshalb nicht von Haus zu Haus ziehen, um den Segen zu bringen. Das geht aus einem Presseschreiben der Seelsorgeeinheit Großrinderfeld-Werbach hervor.

Spendentütchen mit dem gesegneten Türaufkleber und einem Überweisungsträger liegen in den Pfarrkirchen zur Abholung aus. Spenden können nach den Gottesdiensten in der Sakristei oder im Pfarrbüro abgegeben werden. Ebenfalls ist eine Überweisung direkt an das Kindermissionswerk möglich.

Damit es unter den erschwerten Bedingungen trotzdem eine erfolgreiche Aktion wird, haben sich das Kindermissionswerk und die Deutsche Bischofskonferenz darauf verständigt, die Sternsingeraktion bis zum 2. Februar zu verlängern.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Tauber und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Großrinderfeld
Bischofskonferenzen
Deutsche Bischofskonferenz
Pfarrämter
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!