Bad Mergentheim

Tanja Philippi-Sauer ist stellvertretende Pflegedirektorin

Tanja Philippi-Sauer ist stellvertretende Pflegedirektorin der Region Tauberfranken-Hohenlohe.
Foto: BBT-Gruppe | Tanja Philippi-Sauer ist stellvertretende Pflegedirektorin der Region Tauberfranken-Hohenlohe.

Die BBT-Seniorenzentren in der Region Tauberfranken-Hohenlohe haben ein neues Gesicht: Tanja Philippi-Sauer unterstützt seit 1. April Pflegedirektor Michael Mandt als Stellvertreterin in den elf Senioreneinrichtungen zwischen Tauberbischofsheim und  Pfedelbach. Zu ihren organisatorisch-verwaltenden Aufgaben zählen laut einer Pressemitteilung des Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim Dienstpläne, Fortbildungsangebote, Einführung und Kontrolle von Qualitätsstandards und die Personalplanung und -steuerung.

„Fachkräftemangel ist leider nach wie vor das Thema, das uns in der Pflege massiv beschäftigt. Der Markt ist leer gefegt und durch die Corona-Pandemie sind bereits begonnene Reformen ins Stocken geraten. Zudem steigen aktuell viele Pflegekräfte aus dem Beruf aus. Hier sieht man wieder deutlich: Klatschen und Loben vom Balkon herunter reicht einfach nicht“, erklärt die 44-Jährige.

Pflege funktioniere nicht allein mit Willenskraft, Luft und Liebe, sondern benötige auch fachkundiges, engagiertes Personal, das entsprechend für seine Arbeit honoriert werde. Das sei in der BBT-Region Tauberfranken-Hohenlohe zwar in den Tarifverträgen gut umgesetzt, allerdings gelte das leider nicht für die gesamte Pflegebranche. „Ich sehe in unseren BBT-Seniorenzentren so viele hochmotivierte Mitarbeitende, die für die Seniorinnen und Senioren wirklich alles geben. Noch stärker als sonst sind sie in der Pandemie mehr als Pflegekraft – sie sind zugleich auch Seelentröster und Alltagsbetreuer, sie kümmern sich um die Vernetzung mit den Angehörigen und geben den Seniorinnen und Senioren schlichtweg dort Halt, wo persönliche Beziehungen eingeschränkt sind.“

Dass die 44-Jährige gelernte Krankenschwester die besten Voraussetzungen mitbringt, zeigt ihr Lebenslauf. Nach der dreijährigen Ausbildung in Sinsheim sammelte sie in unterschiedlichen Abteilungen in der Krankenhauspflege Praxiserfahrungen. Direkt nach der Elternzeit stieg sie als Nachtschwester im Seniorenbereich wieder in den Beruf ein und absolvierte 2013/14 eine Weiterbildung zur verantwortlichen Fachkraft für Leitungsaufgaben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen.

Im Anschluss folgte die Anstellung als stellvertretende Leitung des ambulanten Pflegedienstes beim DRK-Kreisverband Mosbach, nach knapp einem Jahr die Beförderung zur Leitung. Seit 2016 hatte Tanja Philippi-Sauer dort zusätzlich die stellvertretende Leitung der Abteilung „Soziale Dienste“ übernommen. Ergänzend zu ihren Erfahrungen in Pflege und Pflegemanagement kann sie Qualifikationen in den Bereichen Qualitätsmanagement und  Fallmanagement vorweisen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Tauber und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Bad Mergentheim
Ambulanz
Beruf und Karriere
Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim
Einrichtungen im Pflegebereich
Fachkräfte
Krankenschwestern
Pflegedienste
Pflegepersonal
Qualitätsstandards
Weiterbildung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!