Tauberbischofsheim

Zwei Volksbanken fusionieren

Zufriedene Gesichter nach der Beschlussfassung: Jürgen Fricke, Vorstandsvorsitzender Volksbank Vorbach-Tauber; Robert Haas, stellvertretender Vorstandsvorsitzender Volksbank Main-Tauber; Michael Schneider, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Main-Tauber und Dirk Schlenker, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Volksbank Vorbach-Tauber.
Foto: Tilmann Fabig | Zufriedene Gesichter nach der Beschlussfassung: Jürgen Fricke, Vorstandsvorsitzender Volksbank Vorbach-Tauber; Robert Haas, stellvertretender Vorstandsvorsitzender Volksbank Main-Tauber; Michael Schneider, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Main-Tauber und Dirk Schlenker, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Volksbank Vorbach-Tauber.

Gleich in mehrfacher Hinsicht außergewöhnlich gestaltete sich die Vertreterversammlung der Volksbank Main-Tauber in der Main-Tauber-Halle in Wertheim, heißt es in einer Pressemitteilung der Bank. Stand die Veranstaltung zum einen doch unter den Vorzeichen der Pandemie, was sich in einem strengen Hygienekonzept und der Reduzierung der Tagesordnung auf das unbedingt Notwendige niederschlug.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!