Bad Neustadt

Eine Bobby-Car-Strecke für die Herschfelder Kita-Kinder

Neue Kita in Herschfeld: Das Gebäude steht noch nicht, die Pläne für die Spielflächen sehen aber schon vielversprechend aus.
Der Bad Neustädter Stadtrat informierte sich über die Planung der Spielfläche der neuen Kita in Herschfeld. Die Mädchen und Jungen bekommen sogar eine Bobby-Car-Strecke.
Foto: Gerhard Fischer | Der Bad Neustädter Stadtrat informierte sich über die Planung der Spielfläche der neuen Kita in Herschfeld. Die Mädchen und Jungen bekommen sogar eine Bobby-Car-Strecke.

Die neue Kita in Herschfeld soll zum Ende des ersten Schulhalbjahrs 2023 seine Pforten öffnen.  Das sagte Stadtbaumeister Michael Wehner in der jüngsten Sitzung des Stadtrats. Sieben Millionen Euro sind für das Projekt eingeplant.  Die Planungen, besonders für den Außenbereich, seien schon weit fortgeschritten.

In dem neuen Gebäude ist Platz für 76 Kindergartenkinder, 24 Krippenkinder und 35 Schüler, die den Hort besuchen. Die Freiflächen für Krippe und Kindergarten werden eingezäunt und voneinander getrennt. Die Kinder des Horts benutzen den Innenhof sowie den Platz vor dem Gebäude zum Spielen.

So sehen die Spielplätze aus

Die Freiflächen werden mit Spielangeboten ausgestattet, die auf die verschiedenen Altersgruppen abgestimmt sind. Dazu gehören im Bereich der so genannten Regelgruppe eine Bobby-Car-Strecke, ein Sand- und Matschbereich, eine Hangrutsche, eine Schaukel sowie Möglichkeiten zum Klettern und Balancieren. 

Der Krippenbereich soll mit einem Sand- und Matschbereich, einem Barfußweg und einer Nestschaukel ausgestattet werden. Als Sonnenschutz sind Segel vorgesehen. Der Stadtrat gab grünes Licht für die Planung. Karl Breitenbücher regte an, nochmals zu prüfen, ob man statt eines Massivbaus nicht eine Holzbauweise wählen sollte. Stadtbaumeister Wehner erläuterte, dass die Holzbauweise sich bei diesem Projekt als unwirtschaftlich herausgestellt habe. Man könne aber versuchen, beim Innenausbau mehr Holzelemente einzuplanen. 

Gudrun Hellmuth bezeichnete die Planung als gelungen. Sie sprach die Busverbindung zur Kita an. Die Bushaltestelle solle so eingeplant werden, dass die Kinder einen möglichst sicheren Zugang zur neuen Kita haben. Dafür, sagte Wehner, werde ein eigenes Konzept erstellt.

FFP2-Masken für die Tafel

Zum Ende der Stadtratssitzung regte Rita Rösch an, die Stadt möge den Klienten der Bad Neustädter Tafel FFP2-Masken schenken. Menschen, die auf Lebensmittelspenden angewiesen seien, hätte oft nicht genug Geld, um sich diese Masken selbst zu kaufen. Der Vorschlag wurde vom Stadtrat gut geheißen, Bürgermeister Michael Werner will sich um die Umsetzung kümmern.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Bad Neustadt
Martina Harasim
Herschfeld
Karl Breitenbücher
Kindergartenkinder
Kindergärten
Kindertagesstätten
Klettern
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!