Fladungen

Freilandmuseum: Warum die Wirte vom Schwarzen Adler aufhören

13 Jahre haben Marco Hepp und Marcel Lümpert den Schwarzen Adler im Freilandmuseum groß gemacht. Ende 2021 ist Schluss. Es gibt drei Gründe. Und einen Neuanfang an zwei Orten.
Eine Ära geht zu Ende: Marco „Mocca“ Hepp (links) und Marcel Lümpert (rechts) vor dem Museumsgasthof „Zum Schwarzen Adler“, den sie über ein Jahrzehnt erfolgreich betrieben und aufgebaut haben. Nun gehen sie neue Wege.
Foto: Marc Huter | Eine Ära geht zu Ende: Marco „Mocca“ Hepp (links) und Marcel Lümpert (rechts) vor dem Museumsgasthof „Zum Schwarzen Adler“, den sie über ein Jahrzehnt erfolgreich betrieben und aufgebaut haben. Nun gehen sie neue Wege.

Der Museumsgasthof „Zum Schwarzen Adler“ als Teil des Fränkischen Freilandmuseums in Fladungen ist eine bauliche Perle. Und auch kulinarisch schmückt er die Region. 13 Jahre haben die Pächter Marco Hepp und Marcel Lümpert in dem Haus für Kontinuität gesorgt trotz nicht einfacher Umstände. Doch Ende nächsten Jahres werden die beiden neue Wege gehen. Die „Hepp & Scheuer GbR“ hat den Pachtvertrag mit Wirkung zum 28.02.2022 gekündigt. Corona oder gar Streit ist nicht daran Schuld.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat