Wechterswinkel

Gärten im Mittelalter

Sie eröffneten die neue Ausstellung im 'Kloster Wechterswinkel' im Ambiente eines mittelalterlichen Gartens (im Bild von rechts): Künstlerin Annelore Römhild, Rebecca Stutz, stv. Landrätin Eva Böhm, Alice Selinger, Annette und Vincent von Brenndorff.
Foto: Klaus-Dieter Hahn | Sie eröffneten die neue Ausstellung im "Kloster Wechterswinkel" im Ambiente eines mittelalterlichen Gartens (im Bild von rechts): Künstlerin Annelore Römhild, Rebecca Stutz, stv. Landrätin Eva Böhm, Alice Selinger, Annette und Vincent von Brenndorff.

Wie sahen im Mittelalter Gärten aus ? Wer war darin aktiv ? Waren Gärten schon immer Orte, an denen man die Seele baumeln lassen konnte ? Dienten "Lustgärten" tatsächlich der irdischen Lust ? Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um das Thema "Gärten im Mittelalter" findet man in der neuesten Ausstellung der Kreiskulturagentur im "Kloster Wechterswinkel", die am Wochenende feierlich eröffnet wurde.Bis zum 3. Juli geht die Ausstellung, die während der Öffnungszeiten des Kreiskulturzentrums besucht werden kann.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!