Bad Neustadt

Hilft Zähne putzen gegen Corona?

Sophie van Dijk (rechts) und Martin Polman (links) von der niederländischen Gum Care Companion demonstrieren in der Dentamedic-Praxis von Dr. Harald Streit (zweiter von rechts) neue Möglichkeiten in der Zahnbehandlung, um Infektionsrisiken zu minimieren.
Foto: Stefan Kritzer | Sophie van Dijk (rechts) und Martin Polman (links) von der niederländischen Gum Care Companion demonstrieren in der Dentamedic-Praxis von Dr. Harald Streit (zweiter von rechts) neue Möglichkeiten in der Zahnbehandlung, um Infektionsrisiken zu minimieren.

Es ist eigentlich naheliegend: Wenn sich das Coronavirus erst im Mund- und Rachenraum ansiedeln muss, um von dort sein zerstörerisches Werk zu beginnen, dann könnte mehr Mundhygiene eine Ausbreitung des Virus beeinträchtigen, verzögern oder im besten Falle sogar verhindern. Für Zahnarzt Dr. Harald Streit und die Zahnärzte des Dentamedic-Teams ist es wichtig, auf dieses selbst für Laien einleuchtende Faktum hinzuweisen. Eine konsequente Mundhygiene könnte eine entscheidende und wirksame Hürde gegen eine mögliche Ausbreitung der Infektion mit dem Virus darstellen, ist der Zahnarzt überzeugt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!