Bad Neustadt

Parken bleibt im Stadtgebiet günstig

Ab 50 Cent. Das Parken in der Stadt wie auf dem Parkplatz Goethestraße soll im Vergleich zu anderen Städten günstig bleiben.
Foto: Stefan Kritzer | Ab 50 Cent. Das Parken in der Stadt wie auf dem Parkplatz Goethestraße soll im Vergleich zu anderen Städten günstig bleiben.

Die im Vergleich zu anderen Städten moderaten Parkgebühren im Innenstadtbereich will die Stadt beibehalten. Das hat der Stadtrat über alle Fraktionen einstimmig bei der Verabschiedung der neuen Gebührenordnung beschlossen. Es bleibt auch bei den bisherigen Gebühren, eine Anhebung ist nicht angedacht. Für 50 Cent eine Stunde lange außerhalb der Stadtmauern parken, oder innerhalb für eine halbe Stunde ist vergleichsweise günstig. Beim Tagestarif für 3 Euro sowie bei der Monatskarte für 15 Euro langt die Stadt auch nicht allzu kräftig zu.

Parkhaus am Campus nutzen

"Wir haben sehr günstige Parkgebühren in der Stadt", betonte Bürgermeister Bruno Altrichter. Nach der Überarbeitung der Burgstraße und der neuen Parkplätze in der Von-Guttenberg-Straße sollen die Gebühren am Rhön-Klinikum ebenfalls ab 1. Juli wieder und in der gleichen Höhe erhoben werden wie im Innenstadtbereich. Die gebührenpflichtige Parkdauer wird auf den Zeitraum zwischen 7 und 18 Uhr festgelegt. Die Stadträte Gudrun Hellmuth und Peter Högn forderten Parkplatzsuchende auf, das neue Parkhaus der Rhön-Klinikum AG zu nutzen und nicht im Wohnbereich von Herschfeld zu parken.

Infomarkt zu "SuedLink"

Die geplante Gleichstromtrasse "SuedLink" wird auf einer der angedachten Korridore das Stadtgebiet tangieren. Am östlichen Rand des Ortsteils Löhrieth und dort nur auf einer Länge von ca. 100 Metern. Der gegenwärtige Stand der Planungen zur Starkstromtrasse wurde im Stadtrat bekannt gegeben. Demnach berührt die westliche Alternative das Stadtgebiet nicht. Über den aktuellen Stand der Planungen zu beiden Verläufen wird es einen Infomarkt am 16. Mai von 16 bis 19 Uhr in der Stadthalle geben. Dort können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter der Kommunen über den aktuellen Stand der Planungen informieren.

Die Tourismus und Stadtmarketing GmbH beteiligt sich an der gemeinsamen Touristinfo in der Spörleinstraße. Außerplanmäßig mussten für das vergangene Jahr 21.000 Euro für die personelle Betreuung zur Verfügung gestellt werden.

Ein Baugesuch in der Straße "Am Solzbach" in der Gartenstadt verstößt gegen eine ganze Reihe von Vorschriften des Bebauungsplanes. Bauen darf der Hausherr das Häuschen aber trotzdem. Auf einem bestehenden und bebauten Grundstück wird ein lediglich 60 Quadratmeter großes Haus entstehen, das ein begrüntes Flachdach aufweist. Die Stadt gab grünes Licht, weil die Abweichungen vom Bebauungsplan städtebaulich vertretbar seien und nachbarschaftliche Interessen gewahrt blieben.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Bad Neustadt
Stefan Kritzer
Abgaben
Bruno Altrichter
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Gleichstromtrassen
Herschfeld
Ortsteil
Parkgebühren
Parkhäuser
RHÖN-KLINIKUM Bad Neustadt
Stadträte und Gemeinderäte
Städte
Südlink
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!