Bad Königshofen

Rhön-Grabfeld will Fair-Trade-Siegel

Bad Neustadt ist seit wenigen Jahren Fair-Trade-Stadt. Nun will sich auch der Landkreis Rhön-Grabfeld im Sinne des sozial gerechten Welthandels zertifizieren lassen.
Seit über 25 Jahren gibt es den Eine-Welt-Laden in Bad Neustadt, die Kreisstadt ist auch als Fair-Trade-Stadt zertifiziert. Nun will sich Rhön-Grabfeld insgesamt als 'Fair-Trade-Landkreis' zertifizieren lassen.
Foto: Archiv Nerche-Wolf | Seit über 25 Jahren gibt es den Eine-Welt-Laden in Bad Neustadt, die Kreisstadt ist auch als Fair-Trade-Stadt zertifiziert. Nun will sich Rhön-Grabfeld insgesamt als "Fair-Trade-Landkreis" zertifizieren lassen.

"Fairtrade ist nicht bloß Kaffee, es ist viel mehr", sagte Grünen-Kreisrat Karl Breitenbücher, nachdem der Kreisausschuss für Wirtschaft, Verkehr, Kultur und Tourismus einen wichtigen Schritt hin zu einem "Fair-Trade-Landkreis" gegangen war. Er will sich für diesen schmückenden Beinamen zertifizieren lassen, mit dem Rhön-Grabfeld den Gedanken eines gerechten, sozialen Welthandels unterstützt.  

Dass Fair-Trade-Produkte nicht nur Lebensmittel beinhalten, unterstrich Breitenbücher mit Verweis auf seine Jeans-Hose, die ebenfalls aus gerechter Produktion stamme. "Denken Sie daran, dass es auch Sport-Bälle aus Fair-Trade-Produktion gibt, der Landkreis ist auch Sachaufwandsträger für Schulen", so der Grünen-Kreisrat weiter. 

Passt zum Projekt Öko-Modell-Region

Er machte also sehr anschaulich, was Manuela Michl in einer Präsentation für die Kreistagsmitglieder vorstellte. Als Öko-Modell-Region gehe es dem Landkreis um mehr Bio-Lebensmittel- und Güter. Die Unterstützung des fairen Handels passt thematisch dazu. Ein Beitritt zur Fair-Trade-Initiative würde nur minimale organisatorische Änderungen mit sich bringen. Nun macht sich der Landkreis daran, die Voraussetzungen für die Zertifizierung zu erlangen. Dazu gehört der Beschluss, dass bei den Ausschuss-Sitzungen sowie bei Kreistagssitzungen ein Fair-Trade-Getränk sowie ein weiteres Produkt angeboten werden.     

Lenkungsgruppe wird gebildet

Weiter koordiniert eine Lenkungsgruppe die Aktivitäten vor Ort. Hier hat Karl Breitenbücher auch seine Mitarbeit angekünditgt, um seine Erfahrungen aus Bad Neustadt einzubringen. Um den Titel zu erwerben, müssten im Landkreis 17 Einzelhandelsgeschäfte und neun Gastronomiebetriebe Fair-Trade-Produkte anbieten. Wichtig sind auch Bildungsaktivitäten in Schulen und Vereinen, um den Fair-Trade-Gedanken zu verbreiten.    

Der Kreisausschuss befürwortete am Mittwoch die Bewerbung um den Landkreis-Titel. Karl Breitenbücher freute sich, dass am Landratsamt nach seinem Vorschlag vom Januar so schnell die Umsetzung erfolgte.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Königshofen
Gerhard Fischer
Gerechtigkeit
Karl Breitenbücher
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)