Aubstadt

TSV Aubstadt: So gut wie noch nie in 98 Jahren

Die bei der Jahreshauptversammlung anwesenden Geehrten des TSV Aubstadt: (von links) Florian Abschütz  (Ehrenamtsbeauftragter und selber für 15 Jahre Vorstandsarbeit geehrt), Gerd Schöppach (40), Hans Rippel (60), Hannelore Kürschner (50), Reinhard Köhler (Waltershausen, 50), Ernst Köhler (70) und Herbert Köhler (Vorsitzender).
Foto: Rudolf Dümpert | Die bei der Jahreshauptversammlung anwesenden Geehrten des TSV Aubstadt: (von links) Florian Abschütz (Ehrenamtsbeauftragter und selber für 15 Jahre Vorstandsarbeit geehrt), Gerd Schöppach (40), Hans Rippel (60), Hannelore Kürschner (50), Reinhard Köhler (Waltershausen, 50), Ernst Köhler (70) und Herbert Köhler (Vorsitzender).

Alles paletti beim TSV Aubstadt: Dieser Gesamteindruck stand nach gut zweieinhalb Stunden Jahresversammlung beim Bayernligisten. Der Klub stand zu dieser Zeit in der Saison sportlich noch nie so gut da in seiner 98-jährigen Geschichte wie momentan. Er bekennt sich ganz klar dazu: „Wir fahren zweigleisig.“ Heißt: Man will gerüstet sein, für den Fall des Aufstiegs in die Regionalliga, die vierthöchste in Deutschland.Vor- und hochgerechnet „Wir sind jetzt punktgleich mit Gebenbach“, rechnete Trainer Josef Francic vor: „Wenn wir ein bisschen Glück haben, können wir aufsteigen, wenn wir ein bisschen Pech haben, ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung