Bad Neustadt

Wie die Rhön-Grabfelder Unternehmen durch die Corona-Krise kommen

Jopp, Reich, Siemens und Preh äußern sich zu Auftragslage, Kurzarbeit, Stellensituation und ihren Erwartungen für das neue Jahr. Wie ist aktuell die Lage bei ihnen?
Erst die Abgasdiskussion und dann noch Corona. Die Automobilindustrie wurde und wird mit außergewöhnlichen Problemlagen konfrontiert.
Foto: Sigrid Brunner | Erst die Abgasdiskussion und dann noch Corona. Die Automobilindustrie wurde und wird mit außergewöhnlichen Problemlagen konfrontiert.

Das Coronavirus hat gravierende Auswirkungen auf die Wirtschaft. Nach der ersten Welle und einem Konjunktureinbruch im vergangenen Frühjahr brachte ihr der Sommer etwas Erholung. Nun bremst die zweite Corona-Welle und der erneute Lockdown die Erholung wieder etwas. Wie kommen die größeren heimischen Unternehmen derzeit durch die Corona-Krise? Wie fällt ihre Bilanz für das Jahr 2020 aus? Mit welchen Erwartungen blicken sie in das neue Jahr?

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat