Schweinfurt

280 Plätze mehr für Asylsuchende

Kurzzeitheimat für Verfolgte: Blick in die Erstaufnahme.
Foto: A. Anders | Kurzzeitheimat für Verfolgte: Blick in die Erstaufnahme.

Wie berichtet, hat der Schweinfurter Stadtrat am Dienstag beschlossen, die Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber zu erweitern. Der Stadtrat stimmte damit in nichtöffentlicher Sitzung einer Anfrage des Freistaats Bayern zu. Die Stadt, so eine Pressemitteilung aus dem Rathaus, stellt der Regierung von Unterfranken das Gebäude 208 als drittes Unterkunftsgebäude in der Ledward-Kaserne zur Verfügung. Die Kapazität steigt damit um 280 auf 820 reguläre Plätze. Hintergrund sei der anhaltend wachsende Flüchtlingsstrom nach Bayern. Das weitere Gebäude wird in den auf fünf Jahre befristeten Mietvertrag einbezogen ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung