Schweinfurt

MP+Streit in der Ankereinrichtung Schweinfurt: Wurde auch ein Messer eingesetzt?

Ein 26-Jähriger muss sich vor dem Schwurgericht wegen versuchten Totschlags verantworten. Warum schlug oder stach der Mann auf den anderen ein, den er seinen Freund nennt?
Vor der 1. Großen Strafkammer als Schwurgericht in Schweinfurt muss sich ein 26-Jähriger wegen versuchten Totschlags verantworten.
Foto: Nicolas Armer | Vor der 1. Großen Strafkammer als Schwurgericht in Schweinfurt muss sich ein 26-Jähriger wegen versuchten Totschlags verantworten.

Es war wohl eine "Freundschaft", die der gemeinsame Aufenthalt in der Schweinfurter Ankereinrichtung gestiftet hat. Die beiden jungen Männer waren viel zusammen, stritten sich aber auch, tranken gemeinsam Alkohol – und waren der Polizei auch schon durch Straftaten aufgefallen. Am 25. März vergangenen Jahres waren es der Streit und der Alkohol, die beinahe zum Tod des eines der Männer geführt hätten. Deshalb muss sich nun ein 26-Jähriger vor dem Schwurgericht der 1.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!