Waigolshausen

Anpassung der Hallengebührenordnung vertagt

Drei eigene Kläranlagen haben die Gemeindeteile Waigolshausen, Theilheim und Hergolshausen zwar nach wie vor, doch beim Thema Klärschlamm arbeiten sie künftig zusammen. Eingerichtet wird derzeit auf der Waigolshäuser Kläranlage für gut eine halbe Million Euro eine stationäre Klärschlammpresse für alle drei Anlagen. Dort soll der Klärschlamm entwässert und anschließend in eine Trocknungsanlage nach Hofheim transportiert werden. Letzter Schritt dieses als zukunftsfähig gewerteten Entsorgungsweges wird die Verbrennung der Trockenmasse im Schweinfurter Gemeinschaftskraftwerk GKS sein.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung