Würzburg

AOK Schweinfurt warnt: Telefonbetrüger zocken mit neuer Masche ab

Neue Version des Enkeltricks: Bei Anrufen geben sich Betrüger auch in Unterfranken als Krankenkassen-Mitarbeiter aus. Das Ziel: Kontodaten. Was Polizei und die AOK raten.
Immer wieder versuchen Telefonbetrüger, Senioren abzuzocken. Jüngste Masche in Unterfranken: Sie geben sich als AOK-Mitarbeiter aus, um persönliche Daten zu klauen.
Foto: Symbolfoto Alexander Kaya | Immer wieder versuchen Telefonbetrüger, Senioren abzuzocken. Jüngste Masche in Unterfranken: Sie geben sich als AOK-Mitarbeiter aus, um persönliche Daten zu klauen.

Den Corona-Lockdown nutzen Telefonbetrüger verstärkt, um bei älteren Bürgern Beute zu machen. Die neueste Masche: Die Betrüger geben sich bei ihren Anrufen nicht mehr als hilfsbedürftiger Enkel oder als Polizist aus – sondern als Mitarbeiter der Krankenkasse. Ihr Ziel: Sie wollen an die Kontonummern der Senioren kommen.Die Gauner wollen Bankdaten klauenAktuell warnt die AOK in Schweinfurt vor solchen Anrufen: "Die Anrufer versprechen einen dreistelligen Euro-Betrag, der wegen angeblich zu viel gezahlter Beiträge zur Betriebsrente zurückerstattet werden soll", schildert Pressesprecher Lothar Zachmann.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat