Schweinfurt

Auf Spuren der Vergangenheit

Der Nachtwächter erzählt auf dem Weg durch romantische Gassen Anekdoten und Geschichten.
Foto: Florian Trykowski | Der Nachtwächter erzählt auf dem Weg durch romantische Gassen Anekdoten und Geschichten.

Sollte es die aktuelle Lage zulassen und der Lockdown nicht über Sonntag, 7. März, hinaus verlängert werden, können die folgenden Gästeführungen unter Einhaltung aller Schutz- und Hygienemaßnahmen stattfinden. Kurzfristige Änderungen können aber immer eintreten und somit Führungen auch wieder abgesagt werden. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Tourist-Information Schweinfurt 360° zunächst bis 7. März geschlossen, aber weiterhin unter der Tel.-Nr. (0 97 21) 51 36 00 und per E-Mail an tourismus@schweinfurt360.de von 10 bis 16 Uhr zu erreichen.

Von großen Künstlerinnen und unschuldigen Opfern

Die Führung „Frauen werden sichtbar – ein Stadtrundgang auf weiblichen Spuren“, Teil 1, findet am Internationalen Frauentag , Montag, 8. März, statt. Gästeführerin Claudia Helldörfer erzählt bei ihrem Stadtrundgang von Zeitzeuginnen, die vom 17. bis ins 20. Jahrhundert gelebt haben. Denn in Schweinfurt schrieben nicht nur große Industrielle wie Sattler, Fischer oder Sachs und der Dichter Rückert Geschichte, sondern auch acht emanzipierte Frauen. Diese acht Frauen haben ebenso ihre Spuren in der Stadtgeschichte hinterlassen. Sie waren große Künstlerinnen oder unschuldige Opfer grausamer Machtverhältnisse. Los geht's um 17 Uhr.

Sechs Frauenschicksale in der Schweinfurter Geschichte

Anlässlich der Frauenwochen findet am Freitag, 12. März, Teil 2 der Führung „Frauen werden sichtbar – ein Stadtrundgang auf weiblichen Spuren“ statt. Bei dieser Führung werden sechs Frauen vorgestellt, deren Leben und Wirken eng mit der Stadt verbunden war. Sechs Schicksale, die ihre Spuren in der Schweinfurter Geschichte hinterlassen haben. Start ist um 16 Uhr.

Über den Weinbau, die Weinlage und den Weinort Wipfeld

Der Wein und die Natur stehen bei dieser Genussreise durch die Weinlage Wipfelder Zehntgraf am Sonntag, 14. März, im Mittelpunkt. Informationen zum Weinbau, der Weinlage, dem Terroir sowie dem Weinort Wipfeld kommen bei der Führung nicht zu kurz, inklusive der vielen Weinweitblicke und das Extra an Genuss. Die Wanderung startet um 10 Uhr mit Michael Schmid.

Liebevoll restaurierte Gassen und Gebäude entdecken

Nicole Krinner führt am Mittwoch, 17. März, bei einer Altstadtführung durch die liebevoll restaurierten Gassen und Gebäude rund um das Rathaus und den Marktplatz. Man erhält einen Einblick in das ehemalige Stadtbild Schweinfurts. Eines der Wahrzeichen ist der Schrotturm im Zentrum der Stadt. Dieses ungewöhnliche historische Gebäude aus dem Jahre 1611 ist gleichzeitig auch bedeutendes Industriedenkmal. Los geht's um 17 Uhr.

Die wichtigsten Stationen des Lyrikers Friedrich Rückert

„Friedrich Rückert und sein schWeinfurt“ lautet die Führung am Welttag der Poesie am Sonntag, 21. März. Petra Baum führt zu den entscheidendsten Stationen Rückerts. Friedrich Rückert zählt zu den berühmtesten Söhnen Schweinfurts. Zahlreiche Orte rund um seine Geburtsstadt erinnern an den Verfasser zarter und origineller Lyrik. Während des Rundganges hören die Gäste eine Vielzahl seiner Gedichte und Reime. Die Führung beginnt um 16 Uhr.

Der Nachtwächter führt durch das Schweinfurt des 19. Jahrhunderts

Der Nachtwächter dreht am Montag, 22. März, wieder seine Runden durch die nächtliche Stadt. Er läuft durch das Schweinfurt des 19. Jahrhunderts. Auf dem Weg durch die romantischen Gassen und entlang der alten Stadtmauern erzählt er Anekdoten und Geschichten aus der Zeit, als Schweinfurt seine Reichsunmittelbarkeit verlor und bayrisch wurde. Der Rundgang mit Christoffer Wunder startet um 19 Uhr.

Über das bewegte Leben berühmter Schweinfurter Liebespaare

Claudia Helldörfer erzählt am Mittwoch, 25. März, unter anderem über die Verbindung von Markgräfin Judith von der Peterstirn mit Herzog Bretislaw und von Olympia Morata und Dr. Andreas Grundler. Nach einem Gläschen Wein der Schweinfurter Peterstirn nehmen die Gäste Teil an dem bewegten Leben Schweinfurter Persönlichkeiten, denen eines gemeinsam ist: Sie hatten alle die große Liebe gefunden. Beginn der Führung ist um 17 Uhr.

Spannende Rätseltour zu den Orten historischer Begebenheiten

Kurioses – Unwahrscheinliches – Geheimnisvolles erfahren die Teilnehmer bei der Führung „Wahr oder nicht wahr?“ am Samstag, 27. März. Die Teilnehmer hören bei dieser Rätseltour zu den Orten historischer Erzählungen und Begebenheiten einiges aus der Stadtgeschichte. Detektivisch wird den alten Überlieferungen auf den Grund gegangen – im Sinne von wahr oder nicht wahr? Ein Rätselspaß für Jung und Alt. Zur Belohnung gibt es am Schluss eine kleine Überraschung für die Teilnehmer. Die Führung findet um 16 Uhr statt.

Karten für alle Führungen sind im Vorverkauf in der Tourist-Information Schweinfurt 360°, Rathaus, Markt 1 erhältlich, Tel.-Nr.: (0 97 21) 51 36 00. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Der Treffpunkt wird dort bekannt gegeben.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Schweinfurt
Frauenschicksale
Friedrich Rückert
Gebäude
Industriedenkmäler
Künstlerinnen und Künstler
Liebespaare
Michael Schmid
Nachtwächter
Stadtbefestigung
Stadtgeschichte
Stadtkultur Schweinfurt
Weinbau
Überlieferungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!