Oberwerrn

Aufgewühlte Stimmung in Oberwerrn, nicht nur beim Grabeland

Etwas aufgewühlt war die Stimmung bei der Bürgerversammlung in der Festscheune, bei der das coronabedingte Limit von 50 Besucherinnen und Besuchern nicht völlig ausgeschöpft worden ist. Die aktuellen Reizthemen "Kleingartenanlage Grabeland" und "Verkehrssituation am Bonland" ließen die Emotionen doch etwas höher schlagen. Nach dem Bürgermeister-Vortrag stellte Freiraumplaner Valtin Dietz Überlegungen zur Sanierung des Friedhofs vor: Der Gottesacker soll grüner werden, mit kleineren Gräbern sowie Anpassung der teilweise abgesunkenen, "steinlastigen" Grabreihen und Wege.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung