Schweinfurt

Aufholen nach Corona: Stadt stockt Ferienfreizeitangebote auf

Unter der Pandemie haben Kinder und Jugendliche besonders gelitten. Sie müssen viel nachholen, vor allem im sozialen Bereich. Welches Konzept hat das Stadtjugendamt?
Die Spielbusse 'Max und Moritz' werden in den Sommerferien in Wohngebiete mit einem hohen Anteil benachteiligter Familien fahren, um Kinder dort direkt erreichen zu können.
Foto: Lena Köster | Die Spielbusse "Max und Moritz" werden in den Sommerferien in Wohngebiete mit einem hohen Anteil benachteiligter Familien fahren, um Kinder dort direkt erreichen zu können.

Die Corona-Pandemie hat die ganze Gesellschaft getroffen, besonders die junge Generation und hier vor allem Kinder und Jugendliche. "Es gibt großen Handlungsbedarf", sagt das Stadtjugendamt bezüglich der Bewältigung der Folgen der Pandemie. Insbesondere was die Bereiche Sozialkompetenz, Freizeit oder Jugendkultur betrifft.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung