Schweinfurt

Ausflug nach Ledward

Tag der offenen Tür: Tausende stürmen die Kaserne, besichtigen das Ex-Hauptquartier der US-Garnison, leere Gebäude wie Maschinenhallen, Kirche, Klinik – und interessieren sich schon für die Häuschen der Amis.
Hereinspaziert: offene Kaserne.
| Hereinspaziert: offene Kaserne.

D ie rechten Fahrspuren der Niederwerrner Straße stadtaus- wie -einwärts sind zugeparkt wie zu besten Volksfest-Zeiten. Der Menschenstrom will gar nicht abreißen. Am einzig geöffneten Eingangstor der Ex-Ledward-Kaserne, nunmehr Hoheitsgebiet der Stadt Schweinfurt, steht in schmucker kanadischer Uniform ein – nein, kein Soldat. Er war mal einer in der kanadischen Armee, jetzt ist er Mitglied der Sicherheitsfirma, die im Auftrag der Stadt das Gelände bewacht.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung