Schweinfurt

Autokorso: Hochzeitsgesellschaft gefährdet Verkehrsteilnehmer

Über 20 Autos fuhren am Samstag hupend durch die Schweinfurter Innenstadt und blockierten immer wieder Kreuzungen. Nun ermittelt die Polizei gegen die Fahrer.
Autokorso: Hochzeitsgesellschaft gefährdet Verkehrsteilnehmer       -  Weil Hochzeitsgäste bei einem Autokorso in Schweinfurt die Verkehrsregeln missachteten, müssen sie mit einer Geldstrafe rechnen (Symbolfoto).
Foto: Getty Images | Weil Hochzeitsgäste bei einem Autokorso in Schweinfurt die Verkehrsregeln missachteten, müssen sie mit einer Geldstrafe rechnen (Symbolfoto).

Erneut hat eine türkische Hochzeitsgesellschaft für ein gefährliches Verkehrschaos in Unterfranken gesorgt: Am Samstag ließen Gäste einer Hochzeitsfeier während eines Autokorsos durch das Stadtgebiet Schweinfurt alle Regeln der Straßenverkehrsordnung außer Acht und brachten damit auch andere Verkehrsteilnehmer in Bedrängnis.

Die Familie eines Hochzeitspaares hatte im Vorfeld einen Autokorso geplant und vergeblich versucht, dafür bei der Stadt Schweinfurt und der Schweinfurter Polizei eine Genehmigung zu bekommen. Autokorsos seien grundsätzlich nicht genehmigungsfähig, teilt eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Unterfranken auf Anfrage mit. Wenn Hochzeitsgäste von der Trauung zu einer Lokalität fahren und dabei hupen, drücke die Polizei in der Regel ein Auge zu. Wenn aber andere Verkehrsteilnehmer behindert oder gar gefährdet werden, greife die Polizei ein, so die Sprecherin.

Über 20 Autos waren beteiligt

Am Samstag um 16 Uhr hatte die Hochzeitsgesellschaft von Dittelbrunn (Lkr. Schweinfurt) aus mit über 20 Fahrzeugen einen Autokorso im Innenstadtbereich veranstaltet. Dabei kam es der Polizei zufolge unter anderem zu unzulässigen Überholmanövern und Rotlichtverstößen. So fuhren die Fahrzeuge wiederholt trotz roter Ampeln in Kreuzungsbereiche ein, während andere Fahrzeuge der Hochzeitsgesellschaft den Verkehr aus den Seitenstraßen blockierten, um dem Korso die gemeinsame Durchfahrt zu ermöglichen.

Am Befahren des Roßmarktes gehindert

Streifen der Schweinfurter Polizei und hinzugezogene Einsatzkräfte kontrollierten die Fahrzeuge und verhinderten, dass die Hochzeitsgesellschaft in die Fußgängerzone am Roßmarkt fuhr. Bei ihren  Fahrmanövern filmten sich die Gäste gegenseitig. Laut Auskunft der Polizei hat der "überwiegende Anteil der Personen eine türkische Staatsbürgerschaft".

Es war nicht die erste türkische Hochzeit in Unterfranken, bei der es zu schwerwiegenden Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung gekommen sei. Mitte Februar war eine Hochzeitsgesellschaft im Landkreis Aschaffenburg durch riskante Fahrmanöver auf der A3 und Schüsse aus mehreren Schreckschusspistolen aufgefallen. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Dabei wurden 14 Führerscheine vorläufig entzogen.

Ermittlungen können mehrere Wochen dauern

Die Polizei hat die Ermittlungen gegen die Personen, die bei dem Korso in Schweinfurt beteiligt waren, aufgenommen. Den Betroffenen droht unter anderem der Führerscheinentzug und erhebliche Geldstrafen. Die Ermittlungen werden laut Auskunft der Polizei mehrere Wochen dauern, da die einzelnen Vergehen den jeweiligen Fahrern zugeordnet werden müssen.

Die Schweinfurter Polizei sucht weitere Geschädigte und bittet deshalb Verkehrsteilnehmer und Anwohner, die durch die Fahrmanöver der Hochzeitsgesellschaft während des Autokorsos gefährdet wurden, sich unter Tel. 09721/2020 zu melden.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Schweinfurt
Dittelbrunn
Jonas Keck
Auto
Fahrzeuge und Verkehrsmittel
Hochzeiten
Hochzeitsfeste
Stadt Schweinfurt
Straßenverkehr
Verkehr
Verkehrchaos
Verkehrsteilnehmer
Weitere Hochzeitsausdrücke
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (31)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!