Schweinfurt

Baugebiet Eselshöhe: „Knackpunkt Doppelgarage“

Ein Bauherr weicht mit seinem Haus deutlich vom Bebauungsplan ab. Eine Entscheidung, ob er so bauen darf, wurde vertagt. Sie könnte Grundsatzcharakter für die Eselshöhe West II haben.
Foto: Gerd Landgraf | Ein Bauherr weicht mit seinem Haus deutlich vom Bebauungsplan ab. Eine Entscheidung, ob er so bauen darf, wurde vertagt. Sie könnte Grundsatzcharakter für die Eselshöhe West II haben.

„Haus kann man auch dem Bebauungsplan anpassen“ CSU-Stadtrat Rüdiger Köhler im Bauausschuss des Stadtrates Schweinfurt freut sich über das große Interesse am Wohnen in der Stadt. In die 70 Häuschen im Yorktown Village wollten so viele Familien einziehen, dass gelost werden musste. Das Neubaugebiet Eselshöhe West II mit seinen cirka 90 Grundstücken ist praktisch ausverkauft. Der Stadtbus fährt bereits, gebaut wird an allen Ecken und Enden. Die meisten dieser Bauherren haben sich dabei an den rechtsverbindlichen Bebauungsplan (N 27 b-1) gehalten. Und wo das nicht der Fall war, hat die Stadt ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung