Schweinfurt

Bauverein unterstützt CARITASche und KulturPackt

Auf dem Bild (von links) Marion Hammer, Projektleiterin CARITASche, Caritasverband Schweinfurt Günter Schmidt, Vorstand Bauverein Schweinfurt eG Ingo Schäfer, Sprecher KulturPackt für Schweinfurt e.V. Ralf Hofmann, Aufsichtsratsvorsitzender Bauverein Schweinfurt Birgit Umhöfer, Vorstand Bauverein Schweinfurt eG Jimij Günther, Geschäftsführer KulturPackt für Schweinfurt e.V.
Foto: Peter Leutsch | Auf dem Bild (von links) Marion Hammer, Projektleiterin CARITASche, Caritasverband Schweinfurt Günter Schmidt, Vorstand Bauverein Schweinfurt eG Ingo Schäfer, Sprecher KulturPackt für Schweinfurt e.V.

Seit vielen Jahren verzichtet der Bauverein Schweinfurt auf Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner und spendet stattdessen für wichtige sozial und kulturell relevante Initiativen in Schweinfurt.

In diesem Jahr unterstützt die Genossenschaft mit jeweils 500 Euro die wertvolle Arbeit des KulturPackt für Schweinfurt e.V. und das Projekt CARITASche des Caritas Schweinfurt.

Das Projekt CARITASche hilft Menschen, die sich in einer akuten Notlage befinden, weil sie kein Geld mehr für einen Lebensmitteleinkauf haben. Meist entstehen diese persönlichen Notsituationen durch außergewöhnliche, mit unerwarteten Kosten verbundene Ereignisse, wie beispielsweise eine unvermeidbare Reparatur. Häufig sind kinderreiche Familien oder Alleinerziehende betroffen. Schweinfurt belegt in einer 2016 veröffentlichten Studie der Bertelsmann-Stiftung mit 21,9 Prozent den traurigen ersten Platz als Stadt mit der höchsten Kinderarmut in Bayern. Die Mitarbeiter der Caritas beraten jedoch auch immer mehr Senioren, deren Rente nicht mehr zum Leben reicht. Sie helfen den Betroffenen, die Probleme zu sortieren und unterstützen bei der Suche nach Lösungen. Sie geben Information und Beratung zum Beispiel in dem sie Ansprüche auf staatliche Hilfen prüfen und bei der Antragstellung helfen. Dies dient der langfristigen Verbesserung der Lebenssituation.

Zur Milderung der akuten Notlage erhalten die hilfsbedürftigen Personen eine Tasche mit einem auf den persönlichen Bedarf abgestimmten "Notfallset": Das können Babynahrung und Windeln, aber auch einfach Grundnahrungsmittel sein, erläuterte die Projektleiterin Marion Hammer bei der Scheckübergabe.

Der 1994 gegründete KulturPackt für Schweinfurt e.V. ist wie alle freien Kulturträger besonders von der COVID-19-Pandemie betroffen. Viele Veranstaltungen, wie der Pflasterklang, mussten abgesagt werden oder konnten, wie die Nacht der Kultur, nur in deutlich abgespeckter Version stattfinden. Dadurch entgingen dem gemeinnützigen Verein wichtige Einnahmen. Hinzu kommt die Kürzung der Zuschüsse um 20 Prozent durch die Stadt Schweinfurt aufgrund der aktuellen Haushaltslage.

Ingo Schäfer und Jimij Günther, Vorstandssprecher, bzw. Geschäftsführer des KulturPackt, erklärten, dass der Verein versuche, dies mit einer Mitgliederwerbekampagne aufzufangen und berichteten auch erfreut von einem erhöhten Spendenaufkommen. Aktuell sei aber noch nicht absehbar, wann man wieder zu einem regulären Kulturbetrieb zurückfinden wird.

Die beiden Bauvereins-Vorstände Birgit Umhöfer und Günter Schmidt übergaben gemeinsam mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Ralf Hofmann die Schecks vor der Geschäftsstelle in der Gartenstadt.

Von: Klaus Krug, Vorstand Bauverein Schweinfurt eG

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Schweinfurt
Pressemitteilung
Alleinerziehende Mütter
Babynahrung
Bertelsmann Stiftung
Caritas
Geschäftspartner
Günter Schmidt
KulturPackt für Schweinfurt
Lebensmitteleinkäufe
Pflasterklang
Ralf Hofmann
Senioren
Stadt Schweinfurt
Städte
Weihnachtsgeschenke
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!