Ebrach

Bruckners 9. für die Orgel: Eingespielt von Gerd Schaller

Gerhard Schaller an der Orgel.
Foto: Rainer Alexander Gimmel | Gerhard Schaller an der Orgel.

Ein symphonisches Werk, das für gut 80 Instrumentalisten geschrieben ist, mit zwei Händen und zwei Füßen aufführen – geht das? Ja. Der Dirigent Gerd Schaller hat es vorgemacht: Kürzlich habe er mit dem Bayerischen Rundfunk, Studio Franken, seine jüngste CD aufgenommen, auf der er ausnahmsweise nicht als Leiter seines Orchesters Philharmonie Festiva erscheine, sondern als Organist, wie es im Schreiben an die Presse heißt. Zu hören ist darauf die 9.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!