Conn Barracks: Der letzte Brunnen wird dicht gemacht

Konversion: Die Wasserversorgung in den Conn-Barracks wird ab Montag stillgelegt. Gleichzeitig baut die RMG für die geplante Asylunterkunft eine neue Leitung.
Conn Barracks: Der letzte Brunnen wird dicht gemacht

Offiziell wird die größte der US-Kasernen im Raum Schweinfurt, die Conn Barracks bei Geldersheim, zum 1. Januar 2015 an die Bima übergeben. Doch schon längst sind Fakten bei der Versorgung mit Wasser, Strom und Heizung geschaffen: Am Montag wird der letzte von fünf Tiefenbrunnen stillgelegt, dann gibt es keine Wasserversorgung mehr auf dem Konversionsgelände. Für die erwarteten Asylbewerber, die in Gebäuden der Conn Barracks untergebracht werden sollen, muss dann eine eigene 900 Meter lange Wasserleitung gebaut werden. Und das dauert: Vor dem Winter kann deshalb kein Flüchtling dort untergebracht werden.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung