Schweinfurt

MP+Corona-Demonstrationen in Schweinfurt: Kritik am Umzug nahe dem Krankenhaus

Die so genannten "Spaziergänge" von mehreren tausend Menschen mit Protest gegen eine Impflicht führen auch am Krankenhaus St. Josef vorbei. Kann das verhindert werden?
Dem Personal im Josefs-Krankenhaus wurde durch dieses Banner schon im vergangenen Jahr für den Einsatz für die Patienten während der Coronakrise gedankt.
Foto: Oliver Schikora | Dem Personal im Josefs-Krankenhaus wurde durch dieses Banner schon im vergangenen Jahr für den Einsatz für die Patienten während der Coronakrise gedankt.

Im Dezember gab es mittlerweile an drei Sonntagen so genannte "Spaziergänge" durch die Innenstadt von Schweinfurt: Mehrere tausend Menschen versammelten sich jeweils zu einem Umzug und zogen durch die Stadt. Dabei protestierten sie lautstark gegen eine Impflicht und Anti-Corona-Maßnahmen der Regierung. "Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Freiheit klaut", ist einer der skandierten Slogans. Der Umzug geht meist mehrere Kilometer durch die Stadt. Er beginnt am nördlichen Ende des Marktplatzes, geht über den Zeughausplatz, den Roßmarkt und die Schultesstraße Richtung Theater und von dort über die ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!