Schweinfurt

Lockdown: Schweinfurter Gastromen und Kulturmacher sprechen Klartext

Gastronomen und Veranstalter haben viel investiert, um die geforderten Hygienekonzepte umzusetzen. Jetzt steht wieder ein Lockdown an. Wie fühlt man sich da?
Vor allem die Gastronomie ist stark vom zweiten Lockdown betroffen. Trotz des Aufwands, den viele  unternommen haben, um Hygienekonzepte umzusetzen,  werden die Lokale wieder geschlossen, wie auf unserem Symbolbild. Ein Abholservice wird aber möglich sein.
Foto: Henning Kaiser/dpa | Vor allem die Gastronomie ist stark vom zweiten Lockdown betroffen. Trotz des Aufwands, den viele unternommen haben, um Hygienekonzepte umzusetzen, werden die Lokale wieder geschlossen, wie auf unserem Symbolbild. Ein Abholservice wird aber möglich sein.

Jürgen Süß, Seniorchef im Hotel Ross, hat den Lockdown für die Gastronomie erwartet. Wie die Politik die Pandemie handhaben wolle, sei klar. Ob sie diese so wie geplant in den Griff bekomme, sei jedoch weit weniger gesichert. Die Gastronomie über einen Kamm zu scheren, sei kein Erfolgsrezept und vernachlässige, dass viele Betriebe die Situation beherrscht hätten. Andere dagegen hätten einige der vorgeschriebenen Maßnahmen nicht umsetzen können. Vielleicht habe es an strengeren Kontrollen gefehlt, meint Süß. Jetzt hofft er, dass die angekündigten Hilfen auch wirklich bei den Betrieben ankommen.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat