Schweinfurt

MP+Corona: St. Josef hat Auslastungsgrenze erreicht

Mit über 300 hat die Stadt Schweinfurt die höchste Inzidenz in Bayern. Der Landkreis liegt knapp unter 200. Nun sollen weitere Maßnahmen ergriffen werden.
Die Maxbrücke stadteinwärts während der nächtlichen Ausgangssperre in Schweinfurt. 
Foto: Silvia Gralla | Die Maxbrücke stadteinwärts während der nächtlichen Ausgangssperre in Schweinfurt. 

Platz eins in Bayern, Platz vier bundesweit – und das im negativen Sinne. Entgegen des nationalen Trends steigen die Corona-Zahlen in der Stadt Schweinfurt weiter und weiter. Aus diesem Grund wird die Stadtverwaltung eine neue Allgemeinverfügung erlassen, welche weitere Konsequenzen, sprich Einschränkungen, nach sich zieht. Genaue Details dazu sind noch nicht bekannt, es wird jedoch damit gerechnet, dass diese ab Mittwoch in Kraft treten.Das Robert-Koch-Institut meldete am 3. Mai eine Sieben-Tage-Inzidenz von 308,8 (bei nur zehn Neuinfizierten) im Stadtgebiet.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat