Schweinfurt

MP+Corona und die Kultur: Absagen, Frust und Stille

Im „Kultur-Lockdown“ sind Veranstaltungen kaum möglich. Bei vielen Kulturschaffenden herrscht Frust – und in den Museen fast gähnende Leere.
Die Bühne steht bereit, aber die Türen des Stattbahnhof bleiben erstmal neuerlich geschlossen. Die Crew vom 'Statti' muss sich wie viele anderen Kulturschaffenden weiter mit Durchhalteparolen begnügen. Alle Veranstaltungen für den Dezember wurden abgesagt.
Foto: Steffen Krapf | Die Bühne steht bereit, aber die Türen des Stattbahnhof bleiben erstmal neuerlich geschlossen. Die Crew vom "Statti" muss sich wie viele anderen Kulturschaffenden weiter mit Durchhalteparolen begnügen. Alle Veranstaltungen für den Dezember wurden abgesagt.

Die Kulturbühnen stehen bereit. Die Kulturschaffenden scharren mit den Hufen. Doch die Lichter bleiben seit Ende November weitgehend wieder aus. "Es herrscht ein Riesenfrust – bei Künstlern und Veranstaltern", berichtet Jürgen Dahlke, Geschäftsführer der Disharmonie. Die Schweinfurter Kulturwerkstatt sagte alle Veranstaltungen im Dezember ab. Die seit 24. November geltenden Vorgaben der bayerischen Infektionsmaßnahmenverordnung kommt einem "Kultur-Lockdown" gleich. 2G-Plus und eine maximale Auslastung von nur 25 Prozent der Gesamtkapazität, lassen einen wirtschaftlichen Betrieb nicht zu.

Weiterlesen mit MP+