Schweinfurt

MP+Corona: Warum in Schweinfurt 310 Impfdosen übrig geblieben sind

Bei der Verimpfung des Sonderkontingents Johnson & Johnson haben knapp zehn Prozent der Angemeldeten ihren Termin nicht wahrgenommen. Manche ohne Absage. Warum?
Für die Verabreichung des Corona-Impfstoffs aus dem Sonderkontingent Johnson & Johnson war eine Drive-in-Impfstrecke auf dem Volksfestplatz aufgebaut worden. 
Foto: Martina Müller | Für die Verabreichung des Corona-Impfstoffs aus dem Sonderkontingent Johnson & Johnson war eine Drive-in-Impfstrecke auf dem Volksfestplatz aufgebaut worden. 

Auf die 3200 Impfdosen aus dem "Johnson & Johnson"-Sonderkontingent des Gesundheitsministeriums für Stadt und Landkreis Schweinfurt hatte es einen regelrechten Ansturm gegeben. 5064 Interessenten hatten sich gemeldet. 1864 zu viel. Nun ist die Impfaktion abgeschlossen und 310 Dosen sind übrig. Wie kann das passieren?

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat