Schweinfurt

Debüt: Schweinfurter Autorin veröffentlicht Fantasy-Trilogie

Die Leidenschaft für Geschichten bestimmt seit vielen Jahren ihren Weg: Vor zwei Jahren fasste sich Anna Benning ein Herz und brachte ihre eigenen Geschichten zu Papier.
Die Schweinfurter Autorin Anna Benning hat den zweiten Band ihrer Fantasy-Trilogie 'Vortex' herausgebracht.
Foto: Anna Benning | Die Schweinfurter Autorin Anna Benning hat den zweiten Band ihrer Fantasy-Trilogie "Vortex" herausgebracht.

Sie hat schon immer gerne geschrieben und lange Zeit die Idee von einer Fantasy-Trilogie mit sich herumgetragen. Doch es sollte Jahre dauern, bis Anna Benning sich mit "Vortex" an die Öffentlichkeit traute. Das war 2018, als sie ihr Manuskript einer Literaturagentin vorlegte. "Und dann ging alles ganz schnell", erzählt die heute 32-Jährige. Der Fischer-Verlag nahm die junge Schweinfurter Autorin mit ihrem Debütroman unter Vertrag. Im März dieses Jahres erschien der erste Band "Der Tag, an dem die Welt zerriss" und Ende September nun Band zwei "Das Mädchen, das die Zeit durchbrach". Der letzte Band der Trilogie wird Ende Mai 2021 in den Buchhandlungen stehen.        

"Ein beeindruckendes Debüt mit einer starken Heldin", lobt "Die Zeit" das Erstlingswerk von Anna Benning, das mit dem diesjährigen sächsischen Buchsommer-Leserpreis ausgezeichnet wurde. "Unglaubliche Twists, Spannung und eine Hauptfigur auf den Spuren von Katniss Everdeen", wird im Buchklappentext sogar ein Vergleich zur Protagonistin der dystopischen Trilogie "Die Tribute von Panem" der US-amerikanischen Schriftstellerin Suzanne Collins gezogen.

Es geht nicht nur um Spannung und Action

Elain ist die Hauptfigur der Geschichte. Ihre Welt wurde von Vortexen erschaffen. Das sind Energiewirbel, die unsere Welt vor Jahrzehnten beinahe zerstört haben. Sie formten Städte aus Bäumen, Lagunen aus Licht – und Menschen, die mit Feuer, Luft, Wasser und Erde vermengt wurden. Der Sprung in einen Vortex ist lebensgefährlich, doch gelingt er, bringt er einen in Sekunden von einem Ort zum anderen.

"Vortex saugt dich ein und spuckt dich an den spektakulärsten Orten wieder aus", schreibt eine Leserin. "Spannend, actionreich und unglaublich cool" steht im Literaturblog von Cornie Holmes.

Der Autorin selbst geht es aber nicht allein um Action und Spannung, Vortex hat einen tieferen Sinn. "Es geht um Andersartigkeit, um Vorurteile gegen Fremdartiges und darum, wie man sich demgegenüber öffnen kann", sagt Anna Benning. Wichtig war ihr deshalb, dass Vortex nicht "zu fantastisch" und surreal wird. "Es spielt auf unserem Planeten, in unserer Welt", halt 80 Jahre in der Zukunft.   

"Es geht um Andersartigkeit, um Vorurteile gegen Fremdartiges und darum, wie man sich demgegenüber öffnen kann."
Anna Benning, Autorin von "Vortex"

Für ihre Ideen zu der Fantasy-Trilogie gibt's keine "eine Quelle". Ihre Fantasie schöpft aus Erfahrungen, die sie im Laufe ihres Lebens durch Bücher, Filme und Erlebtes gesammelt hat. "Irgendwann hat man dann eine Welt, die man weiter aufbaut", erklärt Anna Benning. Sie ist eine "Viel-Leserin",  Harry Potter, die Tribute of Panem oder die Edelstein-Trilogie stehen selbstverständlich in ihrem Bücherregal. "Ich lese aber nicht nur Fantasy-Romane", stellt sie klar. 

Anna Benning, die ihren Bachelor in Germanistik und den Master in Literaturwissenschaft hat, ist tagtäglich mit dem Lesen beschäftigt. Denn im Haupterwerb arbeitet sie als Verlagslektorin. Die "Vortex"-Trilogie entstand in ihrer Freizeit, an Abenden, an Wochenenden. Am ersten Band hat sie eineinhalb Jahre geschrieben. "Das war extrem intensiv." Beim zweiten Band ging's schneller, er war nach acht Monaten fertig. Und den dritten Band hat die junge Autorin in nur fünf Monaten geschafft.

Coronabedingt sind alle Lesungen ausgefallen

Die Geschichte von "Vortex" war von Anfang an fertig im Kopf. "Ich hatte einen genauen Plan, wo welche Spannungselemente hinkommen", erklärt Anna Benning die Vorgehensweise. Bei drei Büchern mit jeweils 500 Seiten müsse alles gut durchgetaktet sein.        

Anna Benning hatte Glück, dass der erste Band der Trilogie im März noch kurz vor Beginn der Corona-Pandemie herauskam. Der Verkauf ist gut angelaufen, inzwischen gibt es schon die dritte Auflage von Band 1. Der einzige Wermutstropfen: Die geplanten Lesungen sind aufgrund der Corona-Pandemie alle ausgefallen. Auf Instagram kann man aber unter @annabenning.books mit der Autorin in Kontakt treten.   

Und wie sieht die Zukunft als Autorin aus? "Vortex war ein sehr komplexes Werk, da hatte ich keine Zeit, über etwas anderes nachzudenken." Anna Benning verrät aber schon jetzt: "Ich will auf jeden Fall ein neues Projekt angehen." 

Hinweis: Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss, ISBN: 978-3-7373-4186-8, Vortex – Das Mädchen, das die Zeit durchbrach, ISBN: 978-3-7373-4187-5, FISCHER Kinder- und Jugendbuchverlag. 

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Schweinfurt
Irene Spiegel
Buchhandlungen
Bücher
Die Tribute von Panem
Fantasy-Romane
Harry Potter
ISBN
Kinder und Jugendliche
Lebensgefahr
Mädchen
S. Fischer Verlag
Suzanne Collins
Zerstörung
Öffentlichkeit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!