Michelau

Michelau: Landratsamt überprüft ehemalige Mülldeponien auf Schadstoffbelastung

Das Bild zeigt die ehemalige Mülldeponie von Hundelshausen, die von Bäumen und Hecken bewachsen ist.
Foto: Robert Neubig | Das Bild zeigt die ehemalige Mülldeponie von Hundelshausen, die von Bäumen und Hecken bewachsen ist.

Bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderats in Michelau im Steigerwald wurde die Vergabe des Glasfaserausbaus im Gemeindegebiet beraten. An der Ausschreibung beteiligten sich fünf Anbieter. Nach der Auswahl diverser Kriterien legte die Telekom das wirtschaftlichste Angebot vor. Der Ausbau umfasst die Gemeindeteile Altmannsdorf, Prüßberg, Neuhausen, Teile von Michelau und den Tannenhof. Im Herbst 2022 wird es neue Ausschreibung für Hundelshausen, Sudrach und den Rest von Michelau geben. Die Bauzeit beträgt etwa drei Jahre.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!