Schweinfurt

MP+Der Wildpark in Schweinfurt öffnet wieder an den Wochenenden

Auch wenn die Besucherströme aktuell versiegt sind, geht das Leben im Wildpark an den Eichen doch seinen gewohnten Gang. Ein Rundgang zu Luchs, Geier und Elch.
Die Luchse Schörschle und Hedwig erarbeiten sich ihr Futter am Futtersimulator.
Foto: Eliza Schneider | Die Luchse Schörschle und Hedwig erarbeiten sich ihr Futter am Futtersimulator.

Es ist gespenstisch ruhig – der Wildpark an den Eichen ist geschlossen, die Eingangstore sind mit einer Kette versperrt. Dort, wo sonst Jogger und Hundebesitzer ihre Runden drehen und Familien Wildtiere bestaunen und Spielplätze bevölkern, herrscht aktuell und gerade für die Ferienzeit ganz untypisch gähnende Leere. Mit "gruselig" umschreibt Tierpflegerin Nicole Metzger die Stimmung im 18 Hektar großen Wildpark im ersten Lockdown; mittlerweile sagt Metzger, habe sich das zwölfköpfige Team an die Situation irgendwie fast gewöhnt.