Die Nachbarschaftshilfe geht an den Start

Die Nachbarschaftshilfe Gerolzhofen geht an den Start: Darüber freuen sich (hinten von links) Diakon Albert Hein, Altstadtmanagerin Ganna Kravchenko, Bürgermeister Thorsten Wozniak und Koordinatorin Edith Kimmel (vorne), die Ansprechpartnerin im Altstadtbüro.
Foto: Norbert Vollmann | Die Nachbarschaftshilfe Gerolzhofen geht an den Start: Darüber freuen sich (hinten von links) Diakon Albert Hein, Altstadtmanagerin Ganna Kravchenko, Bürgermeister Thorsten Wozniak und Koordinatorin Edith Kimmel (vorne), die Ansprechpartnerin im Altstadtbüro.

Nachbarschaftshilfe nennt sich ein soziales Netzwerk, das offiziell am 5. Februar in Gerolzhofen und Rügshofen an den Start geht. Obwohl es sich dabei um ein Kooperationsprojekt der beiden Kirchengemeinden und der Stadt Gerolzhofen für Hilfesuchende und Helfende unter dem Dach der Caritas handelt, legen die Verantwortlichen Wert auf die konfessionelle Ungebundenheit und „völlige Offenheit“ (Bürgermeister Wozniak) der Aktion.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!