Die Rituale der jüdischen Bevölkerung

Einblicke: Beim Dorfrundgang öffneten die heutigen Besitzer Anna Kratschmer, Otto Kunzmann und Rudolf Kaim ihre Höfe oder griffen selbst zum Mikrofon und berichteten von Erinnerungen an die ehemaligen jüdischen Mitbewohner von Frankenwinheim.
Foto: Stefan Polster | Einblicke: Beim Dorfrundgang öffneten die heutigen Besitzer Anna Kratschmer, Otto Kunzmann und Rudolf Kaim ihre Höfe oder griffen selbst zum Mikrofon und berichteten von Erinnerungen an die ehemaligen jüdischen Mitbewohner von Frankenwinheim.

Über 50 interessierte Teilnehmer konnten Claudia Göllner, Evamaria Bräuer und Stefan Polster anlässlich der Ausstellung Landjudentum in Unterfranken beim Dorfrundgang in Frankenwinheim begrüßen. An fünf ehemaligen jüdischen Anwesen spürte man dem Brauchtum und den Ritualen der jüdischen Bevölkerung nach, ließ dabei Zeitzeugen zu Wort kommen und stellte die letzten jüdischen Bewohner in dem jeweiligen Haus aus der Zeit um 1930 vor.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung